Sprungmarken
Suche
Suche

Caferaum
© Stadt Offenbach

Beschreibung

Das hat der Herrnstraße noch gefehlt: ein kleines, gemütliches Café im Pariser Bistrostil. Betreiber Hysein Yavuz und sein kleines Team vorgestellt versüßen die Büropause mit einem schnellen Espresso macchiato, einer heißen Schokolade oder einem Eiskaffee.

An warmen Tagen laden eine Hand voll Bistrotische vor dem Laden zum Verweilen ein. An kalten Tagen ist die mit Kissen und Coffeetable-Books bestückte Sitzbank hinter dem Schaufenster der perfekte Ort für eine Kaffeepause.

Und zu der gehört ein kleiner Snack aus der Theke: Wie wäre es mit einem belegten Croissant oder Baguette? Oder lieber ein Stück Käse- oder Schokoladenkuchen? Wir nehmen einmal herzhaft und einmal süß, dazu zwei doppelte Espressi. Stilecht wird dazu ein kleines Glas Wasser gereicht. Aus den Lautsprechern parliert der Moderator eines französischen Radiosenders. Der Duft von frisch gemahlenem Kaffee kitzelt die Nase. Am Nebentisch mit den gemütlichen Ledersesseln spielen zwei Männer eine Partie Schach.

Die Kaffeemaschine brummt und faucht die Bestellung für den Nebentisch in vorgewärmte Tassen, danach noch ein Coffee-to-go für die junge Dame mit Hund, die am Tresen wartet. Die Bedienung fragt, ob es denn auch für uns noch eine Tasse sein darf. „Oui, merci bien“. Doch man kann ebenso mit „grazie mille“ antworten. Denn das „Arabicaffee“ am Kulturkaree, benannt nach der gleichnamigen Kaffeemarke, die dort angeboten wird, ist mehrsprachig. Die Marke Arabicaffee selbst wurde Anfang der 50-er Jahre von drei Freunden in Süditalien gegründet. Sie hatten die Geschäftsidee, benachbarte Bars und Cafés auf Sizilien mit hochwertigen Espressobohnen zu versorgen. Das kleine Unternehmen wuchs und beliefert die Gastronomie weltweit mit kräftig gerösteten Kaffeebohnen nach sizilianischer Art – bis nach Offenbach.

Einerlei, ob made in France oder Italy - wem der Espresso mit der kleinen Bohne im Schriftzug der Marke „Arabicaffee“ schmeckt, kann ihn auch mit Nachhause nehmen. In dem dunkelbraunen Holzregal an der Wand stehen sechs verschiedenen Sorten zur Auswahl, darunter der „Domus“. „Der eignet sich am besten für Zuhause“, empfiehlt die nette türkische Bedienung. Wir erstehen ein Pfund der Hausmarke fürs Büro, vielleicht auch nur deswegen, weil er einfach so herrlich duftet.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr 7.30 - 19, Sa 9 - 18