Sprungmarken
Suche
Suche

Der Verein Deutsch-Afrikanische Brücke e.V. (kurz DABeV) mit Sitz in Offenbach am Main, wurde 1992 von René Bell Bell gegründet und ist als freier Träger in der Entwicklungszusammenarbeit aktiv. Die Mitglieder, die sowohl in Kamerun als auch in Deutschland leben, engagieren sich insbesondere in den Bereichen Wirtschaft, Hygiene/Gesundheit, Sport und Bildung.

Beschreibung

Die Deutsch-Afrikanische Brücke e.V. fördert die internationale Völkerverständigung durch einen kulturellen Austausch. Dabei unterstützt und entwickelt die DABeV Projekte, die nicht nur kurzfristig, sondern auch begleitend mitgetragen werden. Bis heute wurden so schon zahlreiche Projekte erfolgreich realisiert: Mithilfe des Vereins entstand beispielsweise der erste offizielle Fanclub der Nationalmannschaft von Kamerun, ASLICAM. Auch wurden verschiedene Projekte im Dorf Ngompem in Kamerun initiiert. Darunter fallen der Aufbau von Hühnerstallungen, Vermessungen und Ausbesserungen der Dorfstraße, eine Erhebung der Einwohnerzahl im Dorf, die Einstellung von zwei Grundschullehrern für die Dorfschule, die Verteilung von Antibiotika im Krankenhaus von Ebolowa und Augentropfen in Ngompem, die Verteilung von Schulmaterial in Ngompem mit Unterstützung der Otto-Hahn-Schule in Hanau und die Stellung eines Pick-up’s für die Einwohner im Dorf. Desweiteren wurde einer deutschen Abiturientin ein viermonatiges Praktikum in Ngompem ermöglicht.


Ein Ziel des Vereins ist es auch, zum Empowerment von Frauen beizutragen. Dafür plant die Deutsch-Afrikanische Brücke z.B. ein Nähzentrum für Frauen in der Landeshauptstadt Yaoundé.

Der Bau von kleinen Hygiene- und Gesundheitsstationen, Grundschulen sowie die Verteilung von Arzneimitteln gegen Aids und Malaria zählen ebenfalls zu den Anliegen des Vereins.

Die Deutsch-Afrikanische Brücke e.V. finanziert sich durch Spenden, Einnahmen bei Festen und Fördergeldern von Institutionen.


Deutsch-Afrikanische Brücke e.V.
Sprendlinger Landstraße 78a
63069 Offenbach am Main