Sprungmarken
Suche
Suche

Beschreibung

Paula Stiefel hat 1999 Fritz Mühlstein geheiratet. Über ihre Tochter Gertrud Mühlstein, die 1900 geboren wurde, ist nichts weiter bekannt. Im Jahr 1935 hat das Ehepaar das neunjährige Mädchen Betty Sichel zu sich genommen. Später war das Kind noch vier Jahre in Fürstenwalde und lebte dann ab 1939 bei Ihnen, vielleicht als Pflegekind.

Nach einem Artikel in der Offenbach-Post vom 28.10.82 wurde der Name der Firma Mühlstein 1938 mit einem roten Stift aus dem Handelsregister gestrichen. 1939/40 steht der Name der Firma zwar noch im Offenbacher Adressbuch, doch sie durften wahrscheinlich nicht mehr produzieren und handeln.

Nach Angabe der Meldekarte zog das Ehepaar Paula und Fritz Mühlstein mit dem Mädchen Betty Sichel am 4. August 1941 von der Ludwigstraße 78 in die Mittelseestr. 31. Vermutlich hatten die Nazis ihnen nach ihrer Firma nun auch ihr Haus weggenommen.

Gut ein Jahr später, am 27.9.1942 wurden das Ehepaar Mühlstein, Betty Sichel und drei weitere Menschen aus der Mittelseestr. 31 abgeholt und in das KZ Theresienstadt in Tschechien gebracht.

Nach Feststellung der DRK-Suchstelle in Arolsen starb Fritz Mühlstein am 29.1.1943. Das weitere Schicksal seiner Frau ist unklar.

Verlegt am 08. März 2007


Mittelseestraße 31
63065 Offenbach