Sprungmarken
Suche
Suche

Beschreibung

Zwei Jahre hatte Betty Sichel in den Lagern der Nazis gelitten, bevor sie mit 18 Jahren im Oktober 1944 in Auschwitz starb. Dieses Datum ist wahrscheinlich nur geschätzt. In ihrer Meldekarte steht als letzte Notiz der Beschluss des Amtsgerichts Offenbach vom 19.11.1957: „Obengenannte wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31.10.1944 festgestellt. Der Beschluß ist rechtskräftig seit 4.2.1958.“

In dem großen Gedenkbuch, in dem alle Holocaust-Opfer verzeichnet sind, steht: „Thea Betti Sichel - Offenbach – geb. 11.03.26 - für tot erklärt – Auschwitz“.

Verlegt am 08. März 2007


Mittelseestraße 31
63065 Offenbach