Sprungmarken
Suche
Suche

Beschreibung

Offenbach hat eine Position für junge Kunst.

Auf 200 Quadratmeter Grundfläche werden in vier Räumen künstlerische Einzelpositionen vorgestellt und in einem zentralen Raum als kuratierte Gemeinschaftspräsentation zusammengeführt. Spannung verspricht der Dialog zwischen der Selbstinszenierung der Künstler, die ihre Räume eigenständig bespielen, und der Ausstellung, die sich aus ausgewählten Werken zusammensetzt. Auch Gastkuratoren werden in Offenbach tätig sein.

Ermöglicht und bespielt wird dieser "Ausstellungsraum für aktuelle kunst" von der Aulich-Merkle-Stiftung. Herbert Aulich, Maler und Objektkünstler zählt zu den anerkannten Vertretern der deutschen Kunst der 60er Jahre. Gisela Merkle war eine engagierte Sammlerin junger Kunst. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt zeitgenössische Kunst zu fördern.

Öffnungszeiten:
während der Ausstellungen Samstag und Sonntag von 11 bis 14 Uhr und nach Vereinbarung.

Bahnverbindungen (ÖPNV):
S1 / S2 / S8 oder S9 nach Offenbach (Ledermuseum oder Marktplatz)