Sprungmarken
Suche
Suche

Münzen und Zehn-Euro-Schein
© Stadt Offenbach
Seit Montag, 30.03.2020, können Anträge für einen Zuschuss aus dem Corona-Soforthilfeprogramm für Unternehmen (bis 50 Mitarbeiter) elektronisch gestellt werden beim Regierungspräsidium Kassel.

Das Corona-Soforthilfeprogramm (Corona Soforthilfeprogramm Hessen) unterstützt gewerbliche Unternehmen, Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft, Selbstständige, Solo-Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 50 Mitarbeitern, die infolge der Corona-Virus-Pandemie 2020 in ihrer Existenz gefährdet sind mit einem einmaligen nicht rückzahlbaren Zuschuss aus Bundes- und Landesmitteln zur Abwendung existenzbedrohender Lagen.

Seit Montag, 30.03.2020, können Anträge elektronisch (ausschliesslich) gestellt werden beim Regierungspräsidium Kassel.

Die Plattform steht für Antragstellungen im Zeitfenster von 6.00 – 24.00 Uhr zur Verfügung. Die Antragsstellung ist bis zum 31.05.2020 online möglich. Die Bescheidung erfolgt ebenso ausschließlich auf elektronischem Weg.

Da mit einer hohen Nachfrage zu rechnen ist, empfiehlt das Regierungspräsidium Kassel, im Vorfeld einige Dinge zu beachten:

  • Sie benötigen einige Unterlagen und Informationen wie Steuernummer und Bankverbindung.
  • Sie müssen Dokumente als Scan oder Foto hochladen können.
  • Beachten Sie bitte die "Ausfüllhilfe" und die "Anleitung zum Upload von Dokumenten" zum Corona-Soforthilfe-Antrag bevor Sie den Antrag stellen.
  • Beachten Sie bitte die vorgegebene Reihenfolge.
  • Mithilfe der Checkliste können Sie überprüfen, ob alle Unterlagen und Informationen vollständig vorliegen.

Den Link zum Online-Portal und weitere wichtige Informationen zu dem Verfahren finden Sie hier:

Weitere Finanzhilfen

Größere Betriebe mit über 50 Beschäftigten können über die Hausbank Kredite zum Beispiel der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch nehmen. Von Seiten des Landes Hessens stehen darüber hinaus auch Expressbürgschaften der Bürgschaftsbank Hessen oder Mikrokredite über die WI-Bank zur Verfügung.

Informationen zu den einzelnen Finanzierungsprodukten finden Sie hier:

Beratung und Hilfestellungen der IHK Offenbach

Die hessischen Industrie- und Handelskammern beraten Unternehmen bei der Antragsstellung des Corona-Soforthilfeprogramms.

Die IHK Offenbach am Main berät Offenbacher Unternehmen unter:
Tel.: 069 8207 400
E-Mail soforthilfeoffenbach.ihkde