Sprungmarken
Suche
Suche

Symbolbild Investitionen: Pflanzen wachsen aus Münzen
© pixabay
Die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe startet eine Crowdfunding-Plattform für Offenbacher Vereine, Initiativen und Unternehmen, die aufgrund der aktuellen Lage in ihrer Existenz bedroht sind. Betroffene Einrichtungen der Corona-Krise können auf dieser Plattform unkompliziert Gelder zur finanziellen Unterstützung sammeln.

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), betreibt mit seinem Partner fairplaid erfolgreich kommunale Crowdfunding-Plattformen in ganz Deutschland. In der aktuellen Situation arbeiten die Stadtwerke Offenbach mit beiden Partnern zusammen und bieten die deutschlandweite Lösung kommunale Crowdfunding-Plattform, zeitlich befristet zunächst bis zum 31. Juli 2020, auch in Offenbach an.

Ab sofort können finanziell in Schieflage geratene Einrichtungen und Unternehmen aus Offenbach auf www.offenbach.de/crowdfunding ihr persönliches Projekt anlegen und vorstellen, um Unterstützer zu werben.

Jeder Projektstarter wird dabei von den Crowdfunding-Experten von fairplaid eng an die Hand genommen und im gesamten Prozess bis zur erfolgreichen Crowdfunding-Aktion unterstützt.

Stadtwerke Offenbach fördern die Finanzierung

Aus einem Fördertopf der Stadtwerke Offenbach werden Crowdfunding Projekte anteilig zu den eingehenden Spendensummen der Projektunterstützer subventioniert. Jede Projektspende in Höhe von mindestens 10,- EUR wird mit 10,- EUR aus dem Fördertopf unterstützt.

Die Unterstützung aus dem Fördertopf beschränkt sich auf gemeinnützige Initiativen und Vereine. Die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe stellt dafür zum Start einen Fördertopf in Höhe von 6000,- EUR für die unmittelbare und direkte Förderung zur Verfügung.