Sprungmarken
Suche
Suche

Fachgespräch
Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke diskutierte beim Fachgespräch  „Öffentliche Städtebauförderung“ der ProjektStadt auf der Expo in München mit Gunther Adler (Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) und Jochen Partsch (Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt) – das Gespräch moderierte Anette von Zitzewitz. © Stadt Offenbach
Die Stadt Offenbach zeigt, was sie zu bieten hat: Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, Bürgermeister Peter Freier und Stadtrat Paul-Gerhard Weiss vertraten den Standort Offenbach auf einer der international bedeutendsten Immobilienmessen, der Expo Real in München, vom 08. bis 10. Oktober.

Offenbach ist seit einigen Jahren ein beliebter Wohnstandort geworden. Jetzt war das Ziel von Oberbürgermeister Schwenke, unterstützt durch eine große Delegation von Fachleuten der städtischen Bauaufsicht, der Wirtschaftsförderung und der OPG, den seit der MIPIM in Cannes im Frühjahr 2018 eingeschlagenen Kurs weiter voranzubringen: die Stadt als starken Wirtschaftsstandort zu präsentieren und damit auch am Markt zu platzieren.

Die wichtigste Botschaft dieser Tage: Offenbach will bürogewerbliche Nutzungen ansiedeln und hat dafür sowohl Flächen als auch Baurecht. Es gibt ein Angebot an kurzfristig verfügbaren, hochwertigen Flächen, angebunden an eine ausgezeichnete Verkehrs- und digitale Infrastruktur mit hervorragender Lage inmitten der florierenden Rhein-Main-Region. 

„Noch immer verbinden zu Viele diesen enormen Wettbewerbsvorteil nur mit Frankfurt, dabei ist gerade im Kaiserlei die verkehrliche Infrastruktur deutlich besser als an vielen anderen Orten“, macht Oberbürgermeister Schwenke deutlich, welche Informationsarbeit auf solchen Messen zu leisten ist.

„Dass Offenbach viel zu bieten hat und man hier beste Voraussetzungen und die richtigen Flächen für die Realisierung spannender, innovativer und richtungsweisender Zukunftsprojekte findet – diese  Botschaft wird daher auch auf zukünftigen Messen noch zu wiederholen sein“, sind sich auch Bürgermeister Freier und Stadtrat Weiß einig.

Den Standort immer wieder ins Gespräch bringen und aktiv bewerben – das ist das erklärte Ziel von Schwenke. Dazu nutzte er auf der Messe entschlossen die Gelegenheit, potenzielle Projektentwickler– darunter auch internationale auf Französisch – gezielt anzusprechen, um wichtige Kontakte zu intensivieren, gemeinsam erste Projektideen zu entwickeln oder bereits bestehende Konzepte weiter zu vertiefen.

Expertentalk
Expertentalk in der Metropolarena der Immobilienmesse EXPO REAL: (von links) Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, OPG-Geschäftsführerin Daniela Matha, 6B47-Geschäftsführer und CEO Kai-Uwe Ludwig, „Backschaft“-Gastronom Gunnar Ohlenschläger und Moderatorin Mechthild Harting (FAZ) © OPG

Besonders reizvoll für Neuinvestitionen ist das mit dem Kreiselumbau im Aufschwung befindliche Kaiserleigebiet, dessen exzellente Flächenpotenziale und garantiert hohe Sichtbarkeit sich auch für gewerbliche Prestigeobjekte anbieten. „Neu ist, dass Projektentwickler ins Risiko gehen und eigenes Geld in die Hand nehmen, um mit renommierteren Architekten auch erste Ideen zur Realisierung zu zeigen“, so Oberbürgermeister Schwenke.

Ausgestattet mit einem aktuellen Investitionsplan Kaiserlei, der anschaulich über potenzielle Bau- und Entwicklungsflächen in diesem Gebiet informiert, konnte die Offenbacher Delegation, unterstützt durch den Leiter der Wirtschaftsförderung, Jürgen Amberger, die Leiterin der Bauaufsicht, Sonja Stuckmann, und die Geschäftsführerin der städtischen Gesellschaft OPG, Daniela Matha, in gut 30 Gesprächen mit Investoren bereits wichtige Detailfragen direkt vor Ort klären und so die richtigen Weichen für eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit stellen, die – zurück in Offenbach – in weiterführenden Gesprächen konkretisiert werden. „Gewerbliche Projektentwicklung ist ein zähes Geschäft für das es einen besonders langen Atem braucht“, macht Oberbürgermeister Schwenke deutlich, dass noch ein langer Weg zu gehen ist.

Auf dem Podium des Gemeinschaftsstandes der Metropolregion FrankfurtRheinMain – der regelmäßig zu den größten und bestbesuchten auf der gesamten Messe gehört – konnte  Schwenke zudem die Vorzüge und Qualitäten des Standortes Offenbach einem breiten Publikum präsentieren.

Ein großes Entwicklungspotenzial als Gewerbestandort attestierte der Stadt Offenbach bei dieser Gelegenheit auch Kai-Uwe Ludwig, Vorsitzender der Geschäftsführung der  6B47 Germany GmbH. Der Düsseldorfer Projektentwickler will am Hafenplatz bis 2025 ein bis zu 70 Meter hohes Bürogebäude errichten. Die Pläne dazu stellte die OPG auf der EXPO REAL erstmals der Fachwelt vor.

Ludwig lobte die „einzigartige städtebauliche Qualität“ des Hafens Offenbach. Der Stadtwerke-Tochter OPG sei es gelungen, hier schon früh Zukunftstrends wie Urbanität, Mobilität oder Digitalisierung zu berücksichtigen und dabei gestalterisch eine eigene Sprache zu entwickeln. 6B47 engagiere sich deshalb gerne im Hafen und werde hier die ganze Expertise seines Entwicklerteams einbringen.

„Die Nachfrage von Investoren und Projektentwicklern ist riesig. Im Hafenviertel können wir sie zwar nicht mehr bedienen, doch wir konnten in München viele Interessenten auf andere Standorte in Offenbach verweisen und dabei unsere guten Branchenkontakte nutzen,“ so Daniela Matha.

Eine speziell für die Messe professionell gestaltete Standortpräsentation rundete den Auftritt der Stadt Offenbach auf der Expo Real 2018 ab. Mit mehr als 50 Interessenten, die sich auch über kleinere Fragen und Wohnthemen direkt bei den Mitarbeitern der Wirtschaftsförderung am Stand über Investitions- und Entwicklungschancen in Offenbach informierten, konnte ein neuer Rekord verzeichnet werden.  

Die Bilanz nach drei intensiven Messetagen: Offenbach wird auf dem überregionalen Gewerbeflächenmarkt wahrgenommen und zählt zu den Akteuren, die neben Frankfurt das Gesicht der Metropolregion darstellen.

Weitere Informationen:

Offenbach am Main, 15. Oktober 2018