Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenfoto im VDE-Testzentrum
Vor den Brennkammern im VDE-Testzentrum zum Brandverhalten von Kabeln und Leitungen (von links): Jürgen Amberger (Wirtschaftsförderung Offenbach), Wolfgang Niedziella (Geschäftsführer VDE-Institut), Oberbürgermeister Horst Schneider, Detlef Staemmler und Bernd Franke (beide VDE-Institut) © VDE / Francisco Cabodevila

Nachdem Ende vergangenen Jahres das neue Testzentrum des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts in Betrieb ging, haben sich nun Oberbürgermeister Horst Schneider und Jürgen Amberger, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, an Ort und Stelle über die Einrichtung informiert. Sie folgten einer Einladung des Unternehmens, das im Testzentrum an der Merianstraße das Brandverhalten von Kabel und Leitungen prüft.

Auch die wichtige Marktpositionierung des VDE-Instituts im Bereich der Digitalisierung und der smarten Technologien stießen auf großes Interesse. In diesen neuen Technologiefeldern ist das VDE-Institut ebenfalls national und international anerkannt und fördert mit seinem Engagement die Weiterentwicklung dieser Technologien im Interesse der Wirtschaft und des Endverbrauchers. Die Testverfahren und Konformitätsprüfungen erstrecken sich dabei auf die Bereiche Cyber Security, Funktionale Sicherheit und Datenschutz.

Die Smart Home-Testplattform und das qualitativ und umweltgerecht ausgestattete Brand-Testzentrum fanden Anerkennung und bekräftigten den Eindruck, dass das VDE-Institut einen wichtigen und innovativen Wirtschaftspartner am Standort Offenbach darstellt. 530 Mitarbeiter arbeiten in Offenbach. Weitere 250 Mitarbeiter, die im Ausland beschäftigt sind, insbesondere in dem für elektrotechnische Erzeugnisse wichtigen Produktionsland China, sind dazuzuzählen.


10.02.2017