Sprungmarken
Suche
Suche

Auditorium
p>Das Foto (Stadt Offenbach) zeigt Prof. Hans-Dieter Hermann bei seinem Vortrag vor den TOP 100 der Offenbacher Wirtschaft. © Stadt Offenbach
Die aus Sicht der Beteiligten Erfolg versprechende sehr gute Stimmung für Investitionen in Offenbach prägte das 21. „TOP 100“-Gespräch, zu dem die Wirtschaftsförderung der Stadt Offenbach mit ihrem diesjährigen Partner Mercedes-Benz (Vertrieb PKW GmbH) geladen hatte.
Oberbürgermeister Horst Schneider ging in der letzten Ansprache seiner Amtszeit vor den Wirtschaftsvertretern auf die sehr gute Entwicklung der Stadt ein und bedankte sich für zwölf Jahre enge Partnerschaft mit den Firmenlenkern. Sein Nachfolger, Dr. Felix Schwenke, der ab Ende Januar die Amtsgeschäfte übernimmt, versicherte den 106 geladenen Gästen, dass ihm die Förderung des Unternehmensstandorts Offenbach eine Herzensangelegenheit sei. „Ich möchte den Firmen zusammen mit der Wirtschaftsförderung mit Rat und Tat zur Seite stehen und sicherstellen, dass sie erfolgreich sind und bleiben“, sagte Schwenke. „Gemeinsam müssen wir den Standort weiter voranbringen.“

Auch Burkhard Wagner, Vertriebsdirektor PKW bei Mercedes-Benz, hieß die Gäste in dem großen, gläsernen Showroom am Kaiserlei willkommen und berichtete von den Aktivitäten seiner Niederlassung. Anschließend verriet der Gastredner und Sportpsychologe der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Prof. Hans-Dieter Hermann, was Manager von Spitzensportlern lernen können: „Erfolg beginnt im Kopf und wie im Sport geht es auch im Management darum, vorhergehende Leistungen immer wieder zu übertreffen.“ Man könne Mitarbeiter aber nicht einfach anweisen, „alles besser zu machen“, sondern müsse klügere Prozesse schaffen und Teamleistung fördern: „Keiner darf sich selbst zu wichtig nehmen. Jeder kann Fehler machen und zum ,Big Picture‘ eines erfolgreichen Unternehmens gehört, dass Fehler von anderen gemeinsam durch das Team ausgeglichen werden.“

Vertreten bei der TOP 100-Veranstaltung waren die größten Firmen und Institutionen der Stadt. Ziel des Formats ist es, in dauerhaften Dialog mit den Unternehmen zu treten und untereinander vernetzt zu sein. Mit der Veranstaltung knüpfte die Stadt Offenbach aus Sicht von Jürgen Amberger, Leiter der Wirtschaftsförderung, an die gelungene TOP 100-Reihe der vergangenen Jahre an. Sie soll als ein wichtiger Standortvorteil der Wirtschaftsunternehmen stetig weiter entwickelt werden. „Das große Interesse an dieser Veranstaltung, die stets an einem anderen Firmenstandort in der Stadt stattfindet, ist für uns eine klare Bestätigung, dass dieses Angebot zur Kommunikation sehr gerne und gut angenommen wird.“

Offenbach am Main, 29.11.2017