Sprungmarken
Suche
Suche

Blick auf den Kaiserleikreisel 2016
Blick auf den Kaiserleikreisel 2016 © Stadt Offenbach / Georg-Foto
Die Stadt Offenbach und die Consus RE AG (vormals CG Gruppe AG) haben sich über den Kauf einer Grundstücksfläche am ehemaligen Kaiserleikreisel geeinigt und diesen mittlerweile auch abgewickelt. Durch den Rückbau des Kreisels entstehen östlich und westlich der Autobahn jeweils Baugrundstücke im Besitz der Stadt. Der westliche Teil ist bereits vollständig im Besitz der Stadt. Durch den jetzt erfolgten Erwerb einer Fläche von rund 1.300 Quadratmetern von der Consus RE wird auch der östliche Teil zu einem vollwertig nutzbaren Grundstück. „Die Stadt ist jetzt Eigentümerin von zwei gleichwertigen und hervorragend geschnittenen Grundstücken mit jeweils rund 9.500 Quadratmetern, die sich optimal für Bürohochhäuser eignen. Damit haben wir nun die Möglichkeit, auf einer Fläche, die bisher mitten in einem Kreisel lag, perspektivisch Gewerbesteuerzahler anzusiedeln“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke.
„Ich arbeite weiter konsequent daran, den Wirtschaftsstandort Offenbach zu stärken. Dazu gehört für die gesamte Stadt ein Branchenmix. Für den Kaiserlei ist dabei Bürogewerbe vorgesehen. Auch wenn Corona aktuell zu mehr Homeoffice und zu weniger Büroflächenbedarf führt, wird es in einer Region wie dem Rhein-Main-Gebiet dennoch dauerhaft auch Bedarf an Büroflächen geben. In diesem Markt geht es sehr oft darum, zum richtigen Zeitpunkt das Passende zu finden. Insofern arbeiten wir an diesem Thema weiter“, so Schwenke.

Der Oberbürgermeister dankt dabei auch der Consus RE: „Ich bin froh, dass es möglich war, die Flächen von der Consus RE zu erwerben. Die Verhandlungen verliefen sehr kooperativ und zielorientiert, vom Ergebnis profitieren beide Parteien.“ Die Vorteile liegen aus seiner Sicht auf der Hand: Die Stadt kann ihre Fläche besser vermarkten und optimal nutzen. Das in der Planung vorgesehene Best Western Plus Hotel liegt direkt an dem neuen städtischen Baugrundstück und damit in direkter Nachbarschaft einer ansprechenden Bürofläche, deren Nutzer auch als Kunden interessant werden.

Jürgen Kutz, Vorstand der Consus RE AG: „Wir verstehen uns bei unseren bundesweiten Projekten als gute Nachbarn und stehen interessanten Immobilienentwicklungen offen gegenüber. Daher haben wir dem Wunsch der Stadt gerne entsprochen, denn wir sehen hierin ebenfalls ein enormes Entwicklungspotential für den Stadtteil im Kleinen, für Offenbach im Großen und für unser Quartier ,Kampus Kaiserlei‘. Die Flächen des Kreisels erhalten mit unseren Großbauvorhaben eine bessere Zukunftsperspektive – auch im Hinblick auf die Brückenfunktion zum benachbarten Frankfurt.“

Die Stadt Offenbach wird mit rechtzeitigem Vorlauf ankündigen, wann mit der aktiven Vermarktung der beiden Grundstücksflächen östlich und westlich der Autobahn begonnen wird.

 

Pressekontakt Consus RE:

Martina Serwene

Telefon: +49 30 86872 7331

E-Mail: martina.serwenecg-gruppede

 

Offenbach am Main, 19. Mai 2020