Sprungmarken
Suche
Suche

Der "Offenbacher Gründerkompass" liegt in einer aktualisierten und neu überarbeiteten Form vor. Der Leitfaden enthält relevante Adressen und gibt Auskunft über das Dienstleistungsangebot wichtiger Anlaufstellen. Neben einem Stadtplan umfasst der Gründerkompass auch einen Fahrplan für den Gründungsprozess in Form einer Checkliste.

Konzipiert wurde der "Offenbacher Gründerkompass" von der Zentrale für Existenzgründung im KIZ (Kommunikations- und Innovationszentrum) im Ostpol in der Hermann-Steinhäuser-Straße 43 - 47 in Offenbach. Das Konzept sei im Dialog mit der Zielgruppe entwickelt worden, so die Projektleiterin Petra Bünz. Gezielt habe man Besucherinnen und Besucher des Gründerzentrums nach ihrem Informationsbedarf gefragt.

Das Gründerzentrum berät jährlich rund 1000 potenzielle Existenzgründer. Etwa ein Drittel von ihnen, so schätzt der Leiter des Amtes für Arbeitsförderung, Dr. Matthias Schulze-Böing, versuche anschließend tatsächlich eine Unternehmensgründung in Offenbach.

Es ist davon auszugehen, dass eine erfolgreiche Unternehmensgründung durchschnittlich zwei neue Arbeitsplätze innerhalb von zwei Jahren schaffe. Des Weiteren bilden Neugründungen eine wichtige Triebkraft des Strukturwandels und beleben den Wettbewerb. Der "Offenbacher Gründerkompass" wurde als eines von etwa 14 Teilprojekten im Projekt "Gründerstadt Offenbach" entwickelt. Dabei handelt es sich um einen mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds geförderten Zusammenschluss von acht Institutionen und Organisationen im Bereich der Gründungsförderung.

"Offenbacher Gründerkompass"
"Offenbacher Gründerkompass" © Stadt Offenbach

Im Gründerkompass finden Sie Informationen zu folgenden Themengebieten sowie die dazugehörigen Anlaufstellen:

  • Beratung
  • Qualifizierung
  • Förderungen
  • Anmeldungen
  • Finanzierung
  • Netzwerke

Im Stadtplan sind all diese Anlaufstellen verzeichnet. Auf diese Weisen können Gründerinnen und Gründer direkt sehen, wohin sie sich mit welchem Anliegen wenden können - "ohne erst von Pontius zu Pilatus rennen zu müssen", so Projektleiterin Bünz.

Die überarbeitete 8. Auflage ist bei den Projektpartnern Stadt Offenbach, KIZ Zentrale für Existenzgründung, Hochschule für Gestaltung, IHK Offenbach, Wirtschaftsjunioren Offenbach, Sparkasse Offenbach sowie im Projektbüro der "Gründerstadt Offenbach" im Ostpol kostenlos erhältlich.