Sprungmarken
Suche
Suche

Im Namen des Gesetzes: Goethe Lecture am 10.04.2018
Im Namen des Gesetzes: Goethe Lecture am 10.04.2018 © Normative Orders
Am Dienstag, den 10. April sprach Prof. Dr. Mamadou Diawara, Professor für Ethnologie an der Goethe-Universität Frankfurt und Principal Investigator am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt über das Thema: Im Namen des Gesetzes. Geistiges Eigentum und Urheberecht im afrikanischen Kontext.

Im Namen des Gesetzes. Geistiges Eigentum und Urheberecht im afrikanischen Kontext.

Eigentumsrecht steht mehr als je zuvor im Zentrum der Handlung von Firmen und Regierungen. Dies gilt nicht nur für diejenigen Länder, in denen diese „normative Ordnung“ entstanden ist, sondern auch dort wo sie kolonial bedingt eingeführt wurde.

Wie jedoch wird dieses geistige Eigentumsrecht in den unterschiedlichen Kontexten verstanden und erlebt?

Anhand von Beispielen aus Afrika hinterfragte Prof. Diawara, wie sich die kolonialbedingte Genealogie des Urheberrechts auf dem Kontinent behauptet. Er stellte dar, wie sich die Problematik der Globalisierung des Eigentumsrechts gegenüber Ländern und Gesellschaften verhält, die ihre eigenen Normen umsetzen, ebenso wie diese von Akteurinnen und Akteuren, insbesondere aus Afrika südlich der Sahara ausgehandelt werden.

Portrait Prof. Dr. Mamadou Diawara
Prof. Dr. Mamadou Diawara © Felicitas von Lutzau

Über Prof. Dr. Mamadou Diawara

Mamadou Diawara ist Professor für Ethnologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Principal Investigator am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ und stellvertretender Direktor des Frobenius-Instituts.

Er ist Mitglied des Rates des International African Institute, London. Er war Mitglied des Wissenschaftskollegs zu Berlin und John G. Diefenbaker Fellow an der Université Laval, Kanada.

Er ist Gründungsdirektor des Forschungszentrums Point Sud, Center of Research on Local Knowledge, Bamako, Mali.

Zu seinen Hauptforschungsgebieten zählen: populäre Kultur, lokales Wissen, Entwicklungsanthropologie, lokale Medien in Afrika gegen über westlichen Medien.