Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen14° C
Suche
Suche

Blick in die Werkstatt
© Kirsten Bucher/ Haus der Stadtgeschichte
Katalog zur gleichnamigen Ausstellung. Der Preis beträgt 15 €.

Das versteckte Museum – Dokumentation eines Offenbacher Schatzes

Auf den ersten Blick handelt es sich bei der Lederprägeanstalt Rosenberger um ein klassisches Beispiel eines Offenbacher Familienbetriebs der Lederwarenindustrie. Was den ehemaligen Familienbetrieb einzigartig macht ist, dass der heutige Besitzer Heinz Rosenberger den Betrieb mehr oder weniger in dem Zustand belassen hat, indem seine Tore 1988, nach fast 100-jährigem Bestehen, geschlossen wurde.

Der Anblick, der sich dem Betrachter bietet, versetzt den Betrachter in die 1980er Jahre zurück. Im Keller stehen schwere Maschinen des 19. Jahrhunderts aus heimischer Offenbacher Produktion, riesenhafte Schraubenschlüssel liegen herum, altertümliche Kalender zieren die Wände, hölzerne Werkbänke stehen in den Ecken, das Werkzeugt hängt fein säuberlich verräumt an der Wand, eine Ausgabe der Offenbach-Post aus dem Jahr 1988 liegt auf der Werkbank. Alles ist original.

Der Fotografin Kirsten Bucher ist es gelungen, diese einzigartige Atmosphäre auf faszinierende Art und Weise festzuhalten und zu dokumentieren.

Ein Katalog zu der Ausstellung der Fotografin Kirsten Bucher in Kooperation mit dem Haus der Stadtgeschichte und Heinz Rosenberger.