Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Bild 1

Capitol Cinema Lounge: 1931 / Charlie Chaplin in Berlin

 

Charles Chaplin (1889-1977)
Timothy Brock (*1963)
City Lights Ouverture
(1931)

Hanns Eisler (1898-1962)

Suite No. 2, Op. 24 ‘Niemandsland’
(1931)

Charles Chaplin / Einr.: T. Brock

Music for Dance Orchestra

Paul Abraham (1892-1960)

Die Blume von Hawaii-Suite
(1931)

Charles Chaplin / Einr.: T. Brock

Ein Hundeleben -  A Dog's Life
(1918)
 

Stummfilm mit Live-Orchesterbegleitung

Capitol Symphonie Orchester
 

Dirigent: Timothy Brock

Die Leuchtreklamen an Hans Poelzigs exzentrischem ‚Capitol‘-Filmpalast an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche sind der gleißende Hintergrund für den Prominentenbesuch Nummer eins im Berlin des Jahres 1931: Charlie Chaplin reist in die deutsche Hauptstadt, anlässlich der Premiere seines neuesten Meisterwerks. Chaplin ist ein Superstar. Im Adlon, in dem er residiert, fallen die Berliner im Begeisterungssturm dermaßen über ihn her, dass er sich in den Aufzug retten muss. Seine Hose hält er mit den Händen fest – die Fans haben ihm sogar die Hosenknöpfe abgerissen.

Mit einem der besten Kenner Charlie Chaplins machen wir uns auf ins Berlin von 1931 – mit Timothy Brock, dem die Chaplin-Familie die Arbeit am musikalischen Nachlass des Regisseurs, Schauspielers und Komponisten anvertraut hat. Timothy Brock lässt uns zum Beispiel an der Wiederentdeckung von Tanzmusik aus Chaplins Feder teilhaben. Wir ziehen mit ihm und Charlie Chaplin durch die Berliner Straßen und hören Musik direkt aus der Zeit des Besuchs. Hanns Eisler, der spätere Komponist der DDR-Nationalhymne, glänzt dort als extrem pfiffiger Filmkomponist auf locker Dreigroschenoper-Niveau und der Operettenmeister Paul Abraham mit jazzigem Operettencharme.

Natürlich begleiten wir Charlie Chaplin auch ins Kino, zu einem Film, den viele Kenner – obwohl er fast noch ein Frühwerk ist – als einen der Höhepunkte seines Schaffens bezeichnen - ‚A Dog’s Life‘, ‚Ein Hundeleben‘. Wie so oft ist Charlie dabei als Grundsituation in trüber Armut – und auch in Berlin ließ sich Chaplin auch in die Arbeiterviertel führen, um mit dem Mann und der Frau von der Straße in Kontakt zu kommen.

Konzertbeginn 17 Uhr, Praeludium 16 Uhr

 

KARTENVORVERKAUF UND ABONNEMENTS:

OF InfoCenter, Salzgässchen 1, 63065 Offenbach

Telefon: (069) 84 00 04-170, info@osg-of.de

oder unter www.frankfurtticket.de

  

Abonnements:

Preisgruppe I 249,00

Preisgruppe II 209,00

Preisgruppe III 179,00

 

Einzelkarten:

Preisgruppe I 49,00

Preisgruppe II 42,00

Preisgruppe III 36,00

Preisgruppe IV (eingeschränkte Sicht) 20,00

Einzelkarten sind auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich!

Termin

17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Capitol Theater
Goethestraße 1-5
63067
Offenbach Nordend

Vorverkaufsstellen

OF Infocenter / OSG
Salzgässchen 1
63065
Offenbach am Main
Frankfurt Ticket
Hauptwache B-Ebene
60313
Frankfurt am Main