Sprungmarken
Suche
Suche

Am 14. Juli 2015 wird der Rudo Spemann-Preis in Höhe von 2.500 Euro für eine schriftkünstlerische Arbeit vergeben. Mit diesem Preis erinnert die Stadt Offenbach am Main an den 1947 in Kriegsgefangenschaft gestorbenen Schriftkünstler Rudo Spemann, dessen gesamter künstlerischer Nachlass von der Familie dem Klingspor-Museum übergeben wurde.
An dem Wettbewerb können sich alle diejenigen beteiligen, die sich nachweislich in einer graphischen/schriftgraphischen Ausbildung befinden. Neuer Einsendeschluss: die Arbeit soll spätestens am 26. Juni 2015 im Klingspor Museum vorliegen.
Gefördert werden soll Schriftgestaltung, speziell aber auch das Handschriftliche, das in höchster Qualität das Werk Rudo Spemanns auszeichnet.
Wettbewerbsbeitrag von Elke Esser, 1997
© Stadt Offenbach - Klingspor Museum

Jeder Teilnehmer soll eine Arbeit einsenden, die spätestens am 26. Juni 2015 im Klingspor Museum, Herrnstraße 80, 63065 Offenbach am Main, vorliegen muss.

Für folgende Aufgabe möchten wir die Bewerber gewinnen: My Song, Mein Lieblingslied. Die Identifikation mit Musik, einem bestimmten Stück, einem Lied soll Thema der diesjährigen Aufgabe sein. Als Anhaltspunkt stellen wir uns entweder ein Konzertplakat, ein Liedheft oder ein booklet (CD), auch Cover, vor. Dazu sollen zumindest der Titel des Songs, lieber noch eine Zeile/Strophe in handschriftlicher Form in die Gestaltung Eingang finden. Typographie und Handschrift können sich verbinden.

Die Arbeit soll mindestens die Größe von 20 x 30 cm haben, aber nicht die Größe von DIN A2 überschreiten. Erwartet wird bei Einreichung der Arbeit die exakte und vollständige Angabe aller technischer Mittel (Feder, Pinsel, Tusche, Grafiktablett etc).

Teilnahmebedingungen

Zwecks objektiver Bewertung: Angaben zum Bewerber (in separatem Umschlag): Name, Anschrift, Geburtsjahr, Studiennachweis. Bitte KEINE Namenangabe auf der eingereichten Arbeit.

Alle Elemente der Arbeit müssen urheberrechtlich vom Einsender stammen, mit Ausnahme der Buchstabenformen des typographischen Teils (hier darf mit vorgegebenen Schriften gearbeitet werden). Der kalligraphische Teil der Arbeit muss im Original mit eingereicht werden, nicht nur in gedruckter Form. Wir machen besonders darauf aufmerksam, dass der kalligraphische Teil der Arbeit keineswegs in einem streng formalen Stil geschrieben sein muss, hier dürfen freie, expressive, skripturale Formen zum Einsatz kommen.

Die Jury, die über die Vergabe des Rudo Spemann-Preises entscheidet und deren Beschluss unanfechtbar ist, besteht aus den Damen und Herren des Vorstandes der Klingspor-Spemann-Stiftung , Frau Tanja Leonhardt und Professor Sascha Lobe, Dozent an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main.

Die Jury behält sich das Recht vor, den Preis aufzuteilen. Die Arbeit des Preisträgers geht in den Besitz des Klingspor-Museums der Stadt Offenbach am Main über. Sie kann jederzeit für Ausstellungen ausgeliehen werden. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Freude und eine gute Idee für die Gestaltung.

Die bisherigen Preisträger

  • 1954 Christl Aumann
  • 1955 Hannelore Reeh
  • 1957 Werner Kreuser, Werner Schneider (geteilter Preis)
  • 1958/59 Roland Winkler
  • 1961 Eckart Fries
  • 1964 Astrid Zukunft
  • 1965 Heike Hoppenkamps
  • 1966 Alfred Benz
  • 1967 Heinz-Juergen Kristahn
  • 1968 Heinz-Juergen Kristahn
  • 1970 Hannelore Spindler, Anrae Michael Weissing
  • 1972 Udo Bugdahn, Manfred Wesel
  • 1973 Udo Bugdahn
  • 1974 Wolfgang Bergmeir
  • 1975 Wolfgang Bergmeir, Udo Bugdahn, Moritz Kosmetschke, Michael Romacker, Matthias Schneider
  • 1976 Udo Bugdahn, Günter Flake, Friedemann Rink
  • 1977 Josef Muhr
  • 1978 Josef Baumeister, Ingeborg Schamper
  • 1979 Eva Maria Mechthild Weber
  • 1981 Heike Boller, Johannes Wawra
  • 1983 Rasma Jasmine Friedewald, Rosemarie Kloos
  • 1985 Andrea Bliem
  • 1987 Regina Ouhrabka, Günter Sattler
  • 1989 Astrid Koch
  • 1991 Ina Goss 1. Preis, Tanja Brabaender 2. Preis, Benno Mayer
  • 1993 Susanne Maturana, Hochschule d. bild.Künste Saar (1. Preis, geteilt) Jürgen Adolph, FH Wiesbaden (1. Preis, geteilt)
  • 1995 Markus Remscheid, FH Wiesbaden 1. Preis Michaela Keller, Kunstgewerbeschule Basel 2. Preis
  • 1997 Alexander Clauß, 1. Preis Markus Michaelis, FH Wiesbaden 2. Preis Anne Bäumert, Schreibwerkstatt Klingspor 3. Preis
  • 1999 Markus Michaelis, FH Wiesbaden
  • 2001 Ekkehard Engelmann, Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein 2. Preis Sabine Härting, Hochschule f. bild. Künste, Dresden 2.Preis Silvia Lange, Hochschule f.Kunst u.Design, Burg Giebichenstein 3.Preis
  • 2003 Anke Werner, FH Trier
  • 2005 Patrick Hartl, 1. Preis, Ignacio Rodriguez Gonzales, 2. Preis
  • 2007 Tabea Ruf, Freie Hochschule für Grafik Design und Bildende Kunst e.V. Freiburg
  • 2009 Ksenia Echle, Freiburg, 1. Preis Daniel Welsch, Freiburg, 2. Preis
  • 2011 Thomas Reuter, Hochschule für Gestaltung Offenbach a.M
  • 2013 nicht vergeben
  • 2015 Anna-Lena Unger, Hochschule RheinMain Wiesbaden