Sprungmarken
Suche
Suche

Junge im Konfettiregen
Juhu, es gibt eine Spiel- und Bastelstube im Nordend! © REHvolution.de / photocase.de
Bis zu den Osterferien war dort an zwei Tagen in der Woche das Caritas-Spielmobil vertreten. Dafür hatte die Eigentümergemeinschaft, der die Fläche des Norma-Marktes gehört, die Fläche vor dem Geschäft zur Verfügung gestellt. Jetzt fährt das Spielmobil aber immer dienstags nach Waldhof, wo es ebenfalls für kleine Kinder nur wenige Möglichkeiten gibt, sich mit Bewegungsspielzeugen auszutoben. Im Nordend steht es deshalb nur noch einmal wöchentlich.

Nun hat das Projekt Besser leben in Offenbach unter dem Dach der GBO Gemeinützige Wohnungsbaugesellschaft Offenbach GmbH ein leerstehendes Ladengeschäft in der Ludwigstraße 193 angemietet und dort für die Kinder im Nordend gemeinsam mit der Caritas und der Jugendkunstschule eine Spiel- und Bastelstube eingerichtet. Sie wird am Dienstag, 2. Juli, um 15 Uhr mit einer kleinen Feier eröffnet. In den Räumen gegenüber der Heynefabrik können Kinder im Kindergartenalter bis etwa 12 Jahren dienstags ab 15 bis 17 Uhr spielen und basteln.

Bevor dort regulär immer dienstags und donnerstags geöffnet ist, beginnt aber gleich das Ferienangebot im Nordend: In den ersten drei Ferienwochen gibt es dienstags am 9. und 16. Juli in der Spiel- und Bastelstube von 15 bis 17 Uhr Spielangebote der Caritas, mittwochs am 3., 10. und 17. Juli kann dort mit der Jugendkunstschule von 15 bis 18 Uhr gebastelt werden, donnerstags am 4., 11. und 18. Juli steht dann von 15 bis 17 Uhr das Caritas Spielmobil vor dem Norma-Markt.

In der vierten und fünften Ferienwoche steht das Jugendkunstschulmobil im Hafengarten und lädt den Nachwuchs aus der Nachbarschaft zum kreativen Malen, Zeichnen und Gestalten ein. In der letzten Ferienwoche geht es zurück in die neue Spiel- und Bastelstube: Dort können die jungen Besucher gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen der Jugendkunstschule die noch nackten Wände gestalten.

Die beiden Räume mit Küche und Toiletten an der Ecke Ludwigstraße sind zunächst bis Ende 2020 von Besser leben in Offenbach angemietet. Kinder, die dort mitmachen möchten, können einfach vorbeikommen, eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Teilnahme ist kostenlos.

BLIO - Besser Leben in Offenbach

Im Projekt „Besser leben in Offenbach“ bündeln die Stadtverwaltung und die Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe seit 2007 ihre Aktivitäten, um gemeinsam das Stadtgebiet aufzuwerten. An vielen Maßnahmen sind Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligt. Bisher hat sich das Projekt in fünf Stadtquartieren – der östlichen Innenstadt, der Innenstadt, den Stadtteilen Nordend und Lauterborn sowie dem Senefelder Quartier – nachhaltig für mehr Sauberkeit und Engagement eingesetzt. www.offenbach.de/besser-leben

Offenbach am Main, 28. Juni 2019