Sprungmarken
Suche
Suche

Zwei ganz besondere Überraschungen hatte Oberbürgermeister Horst Schneider beim Frühlingsfest der Kinder- und Jugendfarm Offenbach im Gepäck: Neben seinem Dank an alle Aktiven und Unterstützer, die sich seit Gründung der Kinder- und Jugendfarm engagierten, galt sein ganz besonderer Dank zwei Personen, die sich in besonderer Weise für die Kinder- und Jugendfarm eingebracht haben: Jasmine Imeraj und Antonio Fonseca.

Beide sind Gründungsmitglieder aus dem Jahre 2003, beide stammen aus dem Kreis aktiver Eltern der Waldschule, die seiner Zeit für die Errichtung einer Kinderfarm in Offenbach warben, beide haben sich schon vor der offiziellen Vereinsgründung aktiv eingebracht, um die Kinder- und Jugendfarm auf den Weg zu bringen und beide erklärten sich auch sofort bereit, als Vorstandsmitglieder, Verantwortung zu übernehmen. Es handelt sich um Jasmine Imeraj und Antonio Fonseca.

Jasmine Imeraj legte ihren Tätigkeitsschwerpunkt auf die Sponsorenakquise und Betreuung. Sie war bei nahezu allen Veranstaltungen zur Gewinnung neuer Spender und Geldgeber für die Farm aktiv. Sie betreute Unternehmen während Freiwilligenaktionen auf dem Farmgelände, organisierte Flohmärkte auf der Kinder- und Jugendfarm und warb Vereinsmitglieder wann immer sich die Gelegenheit dazu ergab. Ihre beruflichen Kontakte wusste sie auch immer für die Interessen der Farm einzusetzen. Zum 5-jährigen und 10-jährigen Vereinsjubiläum stellte sie eine aufwändige Chronik zusammen und dokumentierte die Arbeit des Vereines. Weiterhin nahm sie an zahlreichen Terminen teil, an denen sie den Vorstand vertrat.

Antonio Fonseca wirkte in den Gründungszeiten massiv an einer positiven Außendarstellung der Farm mit. Er nutzte seine Kontakte als damaliger Stadtverordneter der SPD, um auch im politischen Raum, über alle Parteigrenzen hinweg, für die Idee der Kinderfarm zu werben. Er bündelte die Kontakte der Elternschaft der Waldschule und konnte viele davon als Gründungsmitglieder für die Kinder- und Jugendfarm gewinnen. Er erstellte eine Internetseite für den Verein, die er bis heute betreut und pflegt. Für die mehrfach jährlich stattfindenden Feste auf dem Farmgelände übernahm er die Besorgung von Einkäufen, den Transport von Material und den Aufbau von Zelten, Bänken und vielem mehr. An Infoständen auf dem Mainuferfest, Lichterfest und vielen weiteren Aktionen repräsentierte er den Verein und warb für die Angebote der Kinder- und Jugendfarm. Auf Festen des Vereins ist er oft am Grill oder bei der Ausgabe von Stockbrot zu finden, hier schiebt er unermüdlich Dienst um zum Gelingen der Veranstaltung beizutragen. Er kümmerte sich um die Einrichtung und Installation von Telefonanlage und EDV im Farm-Büro und sorgte so für die Erreichbarkeit des pädagogischen Teams vor Ort.

Bei der Mitgliederversammlung im November 2013 legten Jasmine Imeraj und Antonio Fonseca ihre Ämter nieder, stehen der Farm aber als Mitglieder des „beratenden Beirates“ aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.
Für ihr Engagement für die Kinder- und Jugendfarm bekamen nun die beiden aus den Händen von Oberbürgermeister Horst Schneider die Rathausmedaille der Stadt Offenbach am Main verliehen. Es ist ein „kleines“ Zeichen des Dankes für eine vorbildlich geleistete ehrenamtliche Arbeit.