Sprungmarken
Suche
Suche

11. November 2015: Mehr als 80 interessierte Besucher begrüßten Bürgermeister Peter Schneider und die Leiterin des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Heike Hollerbach, beim 13. Energieforum der Energiesparinitiative Offenbach. Die Veranstaltung am 5. November 2015 im Stadtteil Bürgel informierte über Möglichkeiten der Energieeinsparung am eigenen Haus. Schneider betonte in seinem Grußwort die Notwendigkeit des Klimaschutzes und die Möglichkeiten, durch Energieeinsparung und Energieeffizienz den Klimaschutz voranzutreiben und gleichzeitig Kosten zu sparen.

Die kostenlose Beratung mit Bausteinen für jeden Bewohner Bürgels stellten Christine Schneider und Dorothee Rolfsmeyer vom Umweltamt vor. Mieter, Wohneigentümer, Besitzer von Mehrfamilienhäusern, Kirchengemeinden und Vereine nutzten die Gelegenheit, um Vor-Ort-Termine zu vereinbaren. Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäuser sowie die im Stadtteil ansässigen Unternehmen erhalten eine Einladung zur Terminvereinbarung per Post.

„Energetische Sanierung – aber richtig! So vermeiden Sie Schimmel, Algen, Brandgefahr“ lautete der Vortrag von Matthias Eberling, Energie- und Umweltberater der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, der die Ursachen von Schimmel- und Algenbildung beleuchtete und aufzeigte, wie durch energetische Sanierung beide Probleme vermieden werden können. Anschaulich wurde dies bei der Betrachtung verschiedener Dämmmaterialien und der unterschiedlichen Brandschutzklassen.

Die Vielfalt der Themen, die den Klimaschutz betreffen, wurde beim anschließenden Tischgespräch deutlich. Hollerbach befragte ihre Gäste Dekanin Eva Reiß, Gerhard Plath, Klimapatin Petra Bechtel und Uwe Czupalla von der Kreishandwerkerschaft zu Klimaschutz in der Kirchengemeinde, Klimaschutz im Alltag, Gebäudesanierung in Bürgel und dazu, welchen Stellenwert das qualifizierte Handwerk bei der Sanierung von Gebäuden hat. Als Motivation zum Klimaschutz im Alltag verloste das Umweltamt kleine und große Preise vom Thermokaffeebecher für den Kaffee „to go“ bis zu einem Schnupperwochenende mit dem E-Mobil.

Antworten auf ihre Fragen bekamen die Besucher außerdem im direkten Gespräch mit den Mitarbeiterinnen des Umweltamtes, dem Experten Matthias Eberling, den Handwerkern der Energiesparinitiative, den Klimapaten und den Mitgliedern des Netzwerkes „Baubegleitung Hand in Hand“.

Informationen zur KLIMA.SCHUTZ.AKTION! in Bürgel erhalten Interessierte beim Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz unter der Telefonnummer 069 8065-2557 oder per E-Mail an umweltamtoffenbachde. Auch im Internet auf www.offenbach.de/klimaschutz ist Wissenswertes zusammengestellt. Die nächste Veranstaltung zur KLIMA.SCHUTZ.AKTION! in Bürgel ist der Informationsabend mit Thermografiespaziergang am 19. November um 19.30 Uhr im Christine-Kempf-Haus (Schönbornstraße 67).

Foto: Stadt Offenbach