Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

„Design for Democracy“ – Offizielle Eröffnung der RheinMain-Tour in Offenbach

13.09.2022 – Mit dem Titel „Design for Democracy. Atmospheres for a better life“ bewirbt sich Frankfurt RheinMain um den Titel „World Design Capital 2026“. Mit einem eigens gestalteten Werkstattwagen ist die Bewerbung jetzt bis zum 23. Oktober auf Tour durch die gesamte Region Frankfurt RheinMain, um Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Design und Demokratie zusammen zu bringen. Feierlich startete die Tour in der vergangenen Woche auf dem Stadthof in Offenbach, direkt neben dem Rathaus.

Eröffnung mit dem Direktor des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt / Leiter der Bewerbung World Design Capital FRM Prof. Matthias Wagner K, der Geschäftsführerin des Kulturfonds Frankfurt RheinMain Karin Wolff, der Kulturdezernentin von Frankfurt Dr. Ina Hartwig und dem Offenbacher Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke (von links nach rechts).

Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke: „Wir in Offenbach sind stolz, Teil der Region zu sein und unterstützen die Bewerbung ausdrücklich. In Offenbach spielt Design eine herausragende Rolle: Neben der langen Geschichte der Lederindustrie haben wir mit der in Offenbach beheimateten Hochschule für Gestaltung eine künstlerisch-wissenschaftliche Hochschule mit internationalem Renommee. Sie ist daher ein ganz hervorragender Nukleus für die Bewerbung zur „World Design Capital 2026“. Sie ist Vordenker, wenn es um neue Wege in Design und Kunst geht. Aber nicht nur das Thema Design steht im Fokus der Bewerbung, sondern auch die Teilhabe Aller an demokratischen Prozessen. Hier zeigt Offenbach sein Engagement mit dem Kinder- und Jugendparlament, das seit 1998 Kindern und Jugendlichen eine eigene politische Vertretung gibt. Dies bedeutet Mitreden von Anfang an.“

Den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern sowie spontanen Gästen vor Ort in Offenbach wurden die Ergebnisse der Plakat-Workshops mit Schülerinnen und Schülern der Rudolf-Koch-Schule an einer Litfaßsäule präsentiert und ihnen somit Raum für ihre Meinungen zum Thema 'Demokratie gestalten' gegeben. Neben weiteren Workshops für Schülerinnen und Schüler gab es auf dem Offenbacher Stadthof Aktionen der Wetter- und Klimawerkstatt zum Entwickeln von Ideen am „Stadtplan für Visionen“ sowie einen Workshop zum Gestalten mit Verpackungsmüll. Das Klingspor Museum und die Druckwerkstatt luden darüber hinaus bei verschiedenen Angeboten zum Mitmachen ein. Außerdem tagten Vertreterinnen und Vertreter des Kinder- und Jugendparlaments unter dem Titel „Die Stadt gehört (auch) uns – Kinder und Jugendliche gestalten ihre Stadt“ am Demokratie-Mobil.

Die gesamte Bewerbungsphase läuft noch bis zum März 2023, die Tour durch die Region dauert bis zum 23. Oktober 2022, 17 Stationen stehen auf dem Fahrplan. Vor Ort bieten junge Designerinnen und Designer weiterhin Workshops sowie offene, partizipative Angebote an. Zusätzlich beteiligen sich zahlreiche Akteurinnen und Akteure sowie Initiativen an den einzelnen Tour-Standorten mit Programmpunkten zum Thema „Design for Democracy“. Ziel der Tour ist es, Demokratie erlebbar sowie erfahrbar zu machen und vor allem zu zeigen, dass und wie sie gestaltet werden kann.

Trägerschaft der Bewerbung „Frankfurt RheinMain. World Design Capital 2026“ ist die Stadt Frankfurt unter Federführung des Dezernats für Kultur und Wissenschaft in Kooperation mit den Städten, Kreisen und Gemeinden der Region Frankfurt RheinMain und dem Land Hessen, unterstützt durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und auf Initiative der Werkbundakademie Darmstadt e.V.


Umfrage Unternehmen

Wie steht es um Informationen, Förderung und Beratung der Unternehmen bei Klimaschutz und Klimaanpassung? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Zur Unternehmens-Umfrage
  • Unternehmen

    Ansprechpartner Wirtschaftsförderung

    Sie suchen einen Standort für Ihr Unternehmen oder Büroräume? Sie benötigen eine Betriebsberatung oder Infos zur Existenzgründung? Das Team der Wirtschaftsförderung ist für Sie da!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise