Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Dritte Obermeistertagung in Offenbach

14.10.2022

Die Teilnehmenden der dritten Obermeistertagung

In Offenbach sind aktuell rund 2.000 Handwerksbetriebe ansässig. „Weil diese einen wichtigen Beitrag für Arbeitsplätze, Ausbildungsplätze und zur wirtschaftlichen Entwicklung unserer Stadt Offenbach leisten, haben die Kreishandwerkskammer und wir als Stadt im Jahr 2019 verabredet, neben anlassbezogenen direkten Kontakten auch einmal jährlich eine Obermeistertagung zum Besprechen der grundsätzlichen Belange des Handwerks durchzuführen“, erinnert Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke an das in seiner Verantwortung in Offenbach neu eingeführte Format.

Um möglichst umfassend auf alle Probleme eingehen zu können, findet die Tagung unter Einbeziehung aller hauptamtlichen Magistratsmitglieder statt. Bürgermeisterin Sabine Groß übernahm für den mit milden Symptomen in Corona-Isolation befindlichen Oberbürgermeister am Mittwoch, 12. Oktober 2022, gemeinsam mit Kreishandwerksmeister Dennis Kern die Moderation der dritten Obermeistertagung in den Räumlichkeiten der Kreishandwerkerschaft in Offenbach.

„Das deutsche Handwerk ist weltweit gefragt und genießt einen ausgezeichneten Ruf. Zudem ist das Handwerk auch nicht wegzudenken bei Themen wie Integration oder Realisierung der Energiewende“, so Groß. Zudem nahmen neben den Dezernentenkollegen Martin Wilhelm und Paul-Gerhard Weiß auch die Leitungsfunktionen der Dezernate Mobilität, Wirtschaftsförderung und Liegenschaften, Planen und Bauen, Rechtsamt, Digitalisierung und Ordnungsamt an der Veranstaltung teil. Ebenfalls im Auditorium vertreten waren Vertretungen der Stadtwerke die OPG Offenbach Projektentwicklungsgesellschaft mbH und der GBM Gebäudemanagement Offenbach mbH sowie alle Obermeisterinnen und Obermeister der im Kammerbezirk vertretenen Handwerksinnungen.

Ziel der dritten Obermeistertagung war es, in ungezwungener Runde über aktuelle Probleme und Anliegen des Offenbacher Handwerks zu sprechen, sich auszutauschen und so gemeinsame Lösungsansätze und Strategien zu entwickeln. Kreishandwerksmeister Kern sagte dazu: „Wir danken Ihnen, dass Sie sich in so großer Besetzung Zeit für die Belange des Handwerks nehmen. Nur im Rahmen eines regelmäßigen Dialogs können wir gemeinsam und nachhaltig die Rahmenbedingungen für das Handwerk in der Stadt Offenbach weiterentwickeln und wirksam optimieren“. Probleme und Anliegen, die am Abend nicht direkt geklärt werden konnten, werden nun mit in die jeweiligen Fachämter genommen. Auch Ideen und Verbesserungen wurden am Abend seitens des Handwerks angeregt.

Die Möglichkeit Probleme und Anliegen direkt und persönlich anzusprechen und gemeinsam neue Lösungskonzepte zu erarbeiten, stieß auf der Seite des Handwerks aber auch auf städtischer Seite auf positive Resonanz. „Auch im kommenden Jahr möchte ich die Möglichkeit nutzen und in dieser Runde zusammenkommen, um Probleme im persönlichen Gespräch zu klären“, so Dennis Kern zufrieden.


  • Unternehmen

    Ansprechpartner Wirtschaftsförderung

    Sie suchen einen Standort für Ihr Unternehmen oder Büroräume? Sie benötigen eine Betriebsberatung oder Infos zur Existenzgründung? Das Team der Wirtschaftsförderung ist für Sie da!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise