Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Gründerstadt Offenbach: Mentoringstory Pictocorder

HfG-Absolventin zeichnet um politische Teilhabe zu erhöhen - „Mir wurde klar, das kann mein Hauptjob sein!“

Gründerin Sitha Reis

Sitha Reis studiert Kunst in Offenbach an der Hochschule für Gestaltung (HfG). In ihrem Umfeld gibt es viele Selbstständige und so schlägt auch sie bereits als Studentin diesen Weg ein. Dabei ist die junge Frau sozial engagiert, sie hinterfragt die soziale und politische Rolle der HfG in der Stadt Offenbach und setzt sich mit Demokratiebildung und Teilhabemöglichkeiten auseinander.

Nach ihrem Abschluss setzt die diplomierte Designerin ihr Wissen und Können im Projekt Stadtteil-Botschafter der Stiftung Polytechnische Gesellschaft ein. Hier vermittelt sie jungen Menschen Kompetenzen in den Bereichen künstlerische Projektplanung und Projektmethoden. So wird die heranwachsende Generation in die Lage versetzt ihr Umfeld mit ihren eigenen Ideen und Projekten aktiv mitzugestalten.

Um die Vermittlung von Inhalten zu vereinfachen und den Lernzuwachs zu erhöhen, wählt die engagierte Künstlerin visuelle Methoden. Mit Visual Facilitation und Graphic Recording können Inhalte (Gesprochenes oder Geschriebenes) anhand von gemalten Bildern kompakt und verständlich zusammengefasst werden. Die Methoden lassen sich vielfältig einsetzen und bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten.

Anfangs nutze Sitha Reis Visualisierung und Graphic Recording für sich selbst zum Lernen, Gelesenes und Gehörtes blieb ihr dadurch besser im Kopf und wurde für sie leichter verständlich. Dann begann sie die Techniken in ihren Kunstworkshops mit Jugendlichen anzuwenden und schließlich arbeitete sie damit in all ihren Projekten. Sie vernetzte sich mit anderen Graphic Recorder*innen und baute ihre Fähigkeiten sukzessive aus. Drei Jahre hat sie in der Softwareentwicklung gearbeitet und für die Firma Scrum Prozesse illustriert (Scrum ist eine agile Entwicklungsmethode). Dabei hat sie gemerkt, „dass Menschen mit Bildern und Übersichten gut arbeiten können, es hilft uns beim Denken und Lernen.“ Kurzerhand wird aus dem Nebenjob ihr Hauptberuf, heute ist Sitha Reis selbstständige Graphic Recorderin in Offenbach.

Man kann sie für unterschiedliche Aufträge buchen, sie unterstützt mit ihren Visualisierungsmethoden bei der Projektplanung, der Schilderung von Arbeitsabläufen oder dem Vermitteln von Methoden. Auf Tagungen und Kongressen bringt sie mit ihren Bildern Gesagtes auf den Punkt und fasst unterschiedliche Beiträge als Resümee zusammen. „Prinzipiell ist Visual Facilitation eine visuelle Sprache und kann auf jedes Thema und Vorhaben angewendet werden“, so Reis. „Mein Kernbereich ist die Demokratiebildung, ich arbeite mit Gruppen an der Schnittstelle Kunst und soziale Arbeit.“

Seit diesem Jahr nimmt Sitha Reis am Mentoring Programm Ment2Be teil, einem Kooperationsprojekt der Stadt Offenbach und dem Bildungsträger KIZ zur Förderung von Gründern in Offenbach. Hier erhält sie als Junggründerin Unterstützung durch eine erfahrene Selbstständige. Katharina Ziegler arbeitet als Coach für Unternehmen zu den Themen Kommunikation und Teamentwicklung, sie ist Mitbegründerin des Beraternetzwerks YNEO (yneo.org) und seit 2021 ehrenamtliche Mentorin bei Ment2Be. „Ich finde das Mentoring wahnsinnig hilfreich“, sagt Reis, „mit erfahrenen Menschen einen Fahrplan zu machen und Ideen zu sortieren, ist großartig und das in einem Rahmen, der Mut macht und Vertrauen schafft. Ich kann diesen Weg nun in Begleitung gehen und bin nicht mehr allein. Dadurch habe ich Halt und Ruhe gewonnen.“ 

KIZ SINNOVA Gesellschaft für soziale Innovationen gGmbH

Frau Kristina Geiss

Carl-Legien-Straße 15
63073 Offenbach


  • Unternehmen

    Ansprechpartner Wirtschaftsförderung

    Sie suchen einen Standort für Ihr Unternehmen oder Büroräume? Sie benötigen eine Betriebsberatung oder Infos zur Existenzgründung? Das Team der Wirtschaftsförderung ist für Sie da!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise