Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

KARL H. THIEL

Beschreibung

ZUGREISEBUCH FRANKFURT/M. – LYON – FRANKFURT/M BILDERBÜCHER, 23.7.– 26.7.2018

Karl H. Thiel fährt mit der Bahn. Als Reisebegleitung hat
er ein Buch mit 128 leeren Blättern. Die eine Hälfte des Buches
bearbeitet er während der Hinfahrt, bei der KHT Wert
legt auf eine relativ gleichmäßige Bearbeitung während der
Fahrtdauer. Jedes Blatt wird mit der Uhrzeit versehen. Anregung
zu einer zeichnerischen Äußerung kann vieles sein:
die vorüberziehende Landschaft, der Buchtitel des lesenden
Nachbarn, eine Lautsprecherdurchsage, ein Werbeplakat,
Geschehen innerhalb und außerhalb des Zuges.
Das Buch ist wie ein offener und an allem interessierter
Reisebegleiter. KHT sieht etwas und setzt es um in eine
Zeichnung. Dies geschieht häufig, ohne dabei aufs Blatt zu
schauen. Der Blick ist fixiert auf das Gesehene, die zeichnerische
Umsetzung geschieht immer wieder auch „blind“;
Wahrnehmung und zeichnerische Umsetzung scheinen
deckungsgleich. Wer nicht weiß, was der jeweiligen Zeichnung
zugrunde lag, bemerkt lediglich die freischwebenden,
manchmal abstrakten Notate, deren Ursprünge sich zunächst
nicht offenbaren. Die bekannten Abbildungstraditionen
sind aus diesen Aufzeichnungen gewichen. Die
Linie hat sich unabhängig von abbildhaften Vorbildern als
Zeichnung realisiert. Ein Prozess wird festgehalten, Erlebtes
unmittelbar transformiert und als Liniengebilde auf
das Papier gebracht. In dieser Weise entstehen Arbeiten, die
Momente von Flüchtigkeit und Übergang einfangen oder sie
selbst erzeugen.

ZOLLAMT STUDIOS

KARL H. THIEL

Frankfurter Straße 91
63071 Offenbach

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise