Sprungmarken
Suche
Suche

Ricker Fabrik - Wohnen, werken, wohlfühlen
Gruppenfoto Künstler
Gruppenfoto BOK Künstlerinnen © Jessica Schäferwww.jessicaschaefer-fotografie.de

Beschreibung

IN DER EHEMALIGEN RICKER FABRIK, NAH AM
LEONHARD-EISSNERT-PARK UND UNWEIT DES
NATURFREUNDEHAUSES GELEGEN, WAR SEIT
DEN 30ER JAHREN EINE LEDERWARENFABRIK ANSÄSSIG.
ZULETZT BEFAND SICH IN DEM GEBÄUDEKOMPLEX
EIN GROSSHANDEL FÜR SPIEGEL.
Das aus drei Teilen bestehende Ensemble mit mehr als 850qm
wurde 2020 von der Offenbacher CreativHäuser eG Wohnbaugenossenschaft
gekauft. Ziel der Baugenossenschaft, deren
Motto „wohnen, werken, wohlfühlen“ lautet, ist es barrierefreie
Räume für innovative Wohn- und Arbeitskonzepte zu
schaffen und Generationen zusammenzubringen. Für die
Genossenschaftler*innen ist es wichtig, dass sich in ihren
Räumen Menschen zusammenfinden und gemeinsam ihr zukünftiges
Domizil planen. Acht Künstlerinnen und Künstler
wurden von der Kulturgruppe der Genossenschaft gemeinsam
mit dem BOK Bund Offenbacher Künstler eingeladen, unter
dem Titel „SPIEGELanSICHTEN“ in den Räumlichkeiten
und im Außenbereich auszustellen. Mit dem Ausstellungstitel
„Dreiklang“ kommen an der Ricker Fabrik außerdem noch
die Brüder Marc und Stefan Simon mit René Pierre Van Den
Bossche zusammen und zeigen visionäre, träumerische Spiegelbilder
der Innen- und Außenwelt. Auch die Frankfurter
Künstlerin Line Krom lädt, unterstützt von Kuratorin Jelena
Maticic, die Besucher*innen in ihr experimentelles DIY-Heimlabor
ein, das Pflanzen in den Mittelpunkt des Kunstwerkes
stellt. Sie hinterfragt in ihrer Arbeit die Finanzierungsmöglichkeiten
von Kunstschaffenden, die gerade heute eine neue
Bedeutung hat und der Genossenschaft ebenso ein wichtiges
Anliegen ist.


RICKER FABRIK CREATIVHÄUSER EG WOHNBAUGENOSSENSCHAFT
Bieberer Straße 266
63071 Offenbach am Main