Sprungmarken
Suche
Suche

Alte Ansicht
© Stadt Offenbach

Beschreibung

Die aus der Stearin-, Seifen- und Lichterfabrik Gebrüder Volmar hervor gegangene „Hammonia-Stearinfabrik“ hatte sich ursprünglich in der Offenbacher Innenstadt befunden.

Wegen der Fabrikationsgerüche und der Brandgefahr war die Produktion Anfang des 20. Jahrhunderts an den Stadtrand in den Sprendlinger Landstraße verlegt worden. Ursprünglich verarbeitete der Betrieb Palmöl aus den damaligen deutschen Übersee-Kolonien zu Glyzerin und Stearin. Später produzierte er Grundstoffe für die Gummi- und Textilindustrie.

Die Herstellung von „Kerzen aus Offenbach“ wurde 1925 eingestellt. 1941 gelangte das Unternehmen in den Besitz der Scheidemantel-Motard-Werke. Dieser Betrieb wurde 1966 aufgegeben und die Werksanlage abgebrochen.


Sprendlinger Landstraße 178
63069 Offenbach