Sprungmarken
Suche
Suche

Schätzungen von Immobilien 

  • Überblick

    Beschreibung

    Das Ortsgericht ist zuständig, auf Antrag eines Beteiligten oder auf Ersuchen einer Behörde den Wert zu schätzen von:

    • Grundstücken
    • Beweglichen Sachen
    • Nutzungen eines Grundstücks
    • Rechten an einem Grundstück
    • Früchten, die von dem Boden noch nicht getrennt sind
    • Schäden an einem Grundstück und an Früchten, die von dem Boden noch nicht getrennt sind, soweit die Gegenstände sich in seinem Bezirk befinden.
    Die örtliche Zuständigkeit des Ortsgerichts ist auf die jeweilige Gemarkung der der Stadt Offenbach begrenzt. Liegt ein Grundstück in den Bezirken mehrerer Ortsgerichte, so ist das Ortsgericht zuständig, in dessen Bezirk der größere Teil liegt.

    Die Schätzungsurkunden über Grundstücke sollen Angaben enthalten über

    • Größe und Bodenwert
    • Bauart und Wert der Gebäude
    • Wert der besonderen Einrichtungen, die zum Grundstück gehören
    • Gesamtwert
  • Details

    Voraussetzungen

    Beantragen darf die Schätzung jeder Eigentümer/Miteigentümer der Immobilie.

    Sofern ein Dritter (z.B. ein Kaufinteressent) einen Antrag stellt, muss eine Einverständniserklärung des Eigentümers beigefügt werden.

    Gebühren

    Staffelung gemäß Gebührenordnung

    Schätzungen nach § 18 des Ortsgerichtsgesetzes bei einem Wert

    • bis zu 10.000 Euro: 36,00 €
    • bis zu 25.000 Euro: 48,00 €
    • bis zu 50.000 Euro: 72,00 €
    • über 50.000 Euro erhöht sich die Gebühr für je angefangene 10.000 Euro um 6,00 €

    Zusätzlich entstehen Auslagen, die sich am zeitlichen Aufwand der mit der Schätzung beauftragten Ortsgerichtsmitglieder orientieren.

    Zahlungsart

    Zahlung in bar

    Bearbeitungsdauer

    etwa 3 bis 4 Wochen
  • Kontakt

    Zuständige Mitarbeiter/innen

    Liste der zuständigen Mitarbeiter
    Name Telefon E‑Mail
     Herr Carlo Wölfel +49 (0) 69 80 65 27 10  ortsgerichtoffenbachde