Sprungmarken
Suche
Suche

Baubeginnsanzeige 

  • Überblick

    Beschreibung

    Die Bauherrschaft hat den Ausführungsbeginn genehmigungsbedürftiger Vorhaben mindestens eine Woche vorher der Bauaufsichtsbehörde schriftlich mitzuteilen (Baubeginnsanzeige).

    Schließt das Vorhaben

    • Feuerungsanlagen,
    • Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung,
    • verbrennungsmotorisch betriebene Wärmepumpen und
    • feuerbeheizte Sorptionswärmepumpen

    einschließlich Anlagen zur Abführung von Abgasen ein, ist die Baubeginnsanzeige auch dem Sachverständigen für Energieerzeugungsanlagen mitzuteilen.

    Keiner Anzeige bedarf es, wenn Ihr Bauvorhaben baugenehmigungsfrei ist.

  • Details

    Zuständige Stelle

    Wenden Sie sich an

    • die untere Bauaufsichtsbehörde (Bauaufsichtsbehörden der Landkreise, der Kreisfreien Städte und der Sonderstatusstädte) bzw.
    • den Sachverständigen für Energieerzeugungsanlagen; dies ist der örtlich zuständige bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger.

    Unterlagen

    Baubeginnsanzeige (siehe Anträge/Formulare)

    Mit der Baubeginnsanzeige sind, soweit noch nicht geschehen, die Bescheinigungen nach § 68 HBO vorzulegen und die mit der Bauleitung beauftragte Person zu benennen.

    Gebühren

    Keine

    Bearbeitungszeit

    Der Baubeginn muss mindestens eine Woche vorher der Bauaufsichtsbehörde angezeigt werden.

  • Kontakt