Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Deutsches Ledermuseum

Leder - einer der ältesten Werkstoffe der Menschheit - wird bis heute zur Herstellung von Alltags- und Luxusobjekten genutzt. Das Deutsche Ledermuseum in Offenbach am Main hat mit seiner Fokussierung auf Leder und artverwandte Materialien weltweit ein Alleinstellungsmerkmal in der Museumswelt: Über 30.000 Objekte zeugen von der jahrtausendealten globalen Verwendung und der vielfältigen kulturhistorischen Bedeutung des Werkstoffs Leder von der Urzeit des Menschen bis in die Gegenwart. Die Sammlung umfasst eine Bandbreite an Alltags- und Luxusgegenständen aus den Bereichen Kunsthandwerk, Design und Mode. Bestände alternativer Materialien werden in den letzten Jahren gezielt um vegane und recycelbare Stoffe erweitert.

Welche außergewöhnlichen Schätze seit 1917 gesammelt werden, veranschaulicht die Präsentation zum 100-jährigen Jubiläum des Deutschen Ledermuseums LEDER.WELT.GESCHICHTE. Über 130 Objekte aus verschiedenen Epochen und Kulturen erzählen in vier Themengruppen – Die Lederstadt Offenbach am Main, Mit Leder leben, Leder macht Geschichte und Leder öffnet Welten – und im Dialog miteinander über die historische und künstlerische Bedeutung von Leder und machen auf Verbindendes sowie Widersprüchliches aufmerksam. So trifft etwa Johann Wolfgang von Goethes (1749–1832) Zylinderhutschachtel, mit der er in seinen letzten Lebensjahren reiste, auf die Hausschuhe von Ulrike von Levetzow (1804–1899), Goethes letzter unerfüllter Liebe.

Aktuelle und weitere Informationen zu Ausstellungen und Veranstaltungen, erhalten Sie unter www.ledermuseum.de. Entdecken Sie unter dlm@home Podcasts und Kurzfilme, kreative Anleitungen und Online-Spiele.

Anfassen erlaubt

In dem multimedialen Projektraum DAS IST LEDER! Von A bis Z ist „Anfassen erlaubt!“. In Form eines Lederalphabets von A wie Antilopenpergament bis Z wie Ziegenleder werden Exponate aus allen Sammlungsbereichen gemeinsam mit dem jeweils verarbeiteten Leder präsentiert. Über Fühlbespiele etwa von Rindsleder, Pergament oder Haifischhaut, aber auch von veganen und recycelbaren Stoffen wie Zunderschwamm-Pilz oder Piñatex® (Ananasfasern) können an Medientischen Informationen zu den Materialien und deren Besonderheiten abgerufen werden.        

Führungen und Workshops

Das Deutsche Ledermuseum bietet zu allen Ausstellungen öffentliche sowie auf Anfrage individuelle Führungen an. Öffentliche Führungen finden an ausgewählten Sonntagen um 15:00 Uhr und am zweiten Donnerstag im Monat um 18:30 Uhr statt. Abwechslungsreiche Workshops bieten die Möglichkeit, selbst gestalterisch aktiv zu werden und sich mit den Themen des Museums kreativ auseinanderzusetzen. In der Samstagswerkstatt finden in regelmäßigen Abständen nach Anmeldung öffentliche Workshops für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene statt

Kontakt

Deutsches Ledermuseum

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise