Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Magistrat stimmt Beitritt zum Wasserverband Hessisches Ried (WHR) zu

22.11.2023

Wasserknappheit ist ein Thema, das auch die Stadt Offenbach noch länger beschäftigen wird. Um die Wasserversorgung im Versorgungsgebiet des Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO) auch künftig sicherzustellen und um Bürgerinnen und Bürger vor Engpässen in der Trinkwasserversorgung zu schützen, soll Offenbach Mitglied des Wasserverbandes Hessisches Ried (WHR) werden. Das hat der Magistrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Sofern die Stadtverordneten dem Vorschlag folgen, sind eine Mitgliedschaft und damit künftig zusätzliche Lieferungen von Trinkwasser für den ZWO und damit auch für die Stadt Offenbach möglich.

Bürgermeisterin Sabine Groß begründet die Entscheidung so: „Mit dem Beitritt macht sich die Stadt auf den Weg, die Versorgung Offenbachs mit Trinkwasser über neue Einzugsgebiete sicherzustellen und sich damit insgesamt breiter aufzustellen. Die Stadt Offenbach geht damit im Gleichschritt mit dem Kreis, der den Beitritt bereits beschlossen hat.“

Wassereinsparungen und ein sorgsamer Umgang mit Wasser werden nicht ausreichen, um den künftig steigenden Wasserbedarf zu decken. Hinzu kommt, dass der ZWO seine ausschließlich aus Grundwasser gewonnenen Wasserlieferungen an Stadt und Kreis nicht maßgeblich erhöhen kann. Eine Erhöhung ist aber notwendig, um die wachsende Bevölkerung weiterhin mit ausreichend Trinkwasser versorgen zu können. Außerdem soll den Nutzungsanforderungen von öffentlicher Wasserversorgung, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft Sorge getragen werden.  

Die zusätzlichen Wasserlieferungen tragen auch zu einer Schonung und damit nachhaltigen Nutzung der Grundwasserressourcen des ZWO bei. Der WHR arbeitet entsprechend des Konzeptes der Grundwasseranreicherung durch Infiltration von aufbereitetem Oberflächenwasser als nachhaltige und zukunftsfähige Strategie für ihre Gewinnungsanlagen im Hessischen Ried, gerade in Trockenzeiten. Weitere Informationen zum WHR Wasserverband Hessisches Ried auf www.whr-infiltration.de (Öffnet in einem neuen Tab)

Ziel ist es, die technischen Voraussetzungen zu schaffen, um jährlich eine Wasserlieferung an den ZWO von 3 Millionen Kubikmeter zu ermöglichen. Die Gesamtkosten des Mitgliedsbeitrags der Stadt Offenbach werden sich voraussichtlich auf circa 30.000 Euro jährlich belaufen.

Hintergrundinformationen

Mit dem Klimakonzept 2035 setzt die Stadt bereits mittel- und langfristig auf Maßnahmen, die verhindern sollen, dass sich der Grundwasserspiegel perspektivisch weiter absenkt. Außerdem erstellt der ZWO in Zusammenarbeit mit der Stadt Offenbach ein Kommunales Wasserkonzept für das städtische Versorgungsgebiet. So sollen Wege zur rationellen Wasserverwendung definiert, die Bevölkerung für eine sparsame Nutzung des Wassers sensibilisiert und weitere Ressourcen erschlossen werden.

Neben dem Kommunalen Wasserkonzept des ZWO hat das Land Hessen in den vergangenen Jahren den „Zukunftsplan Wasser“ aufgestellt. Er geht weit über die nächsten fünf Jahre hinaus und beinhaltetet konkrete Maßnahmen für eine gesicherte Versorgung mit Wasser. Eine der wesentlichen Maßnahmen des Zukunftsplans ist u.a. die Ergänzung interkommunaler und regionaler Verbundsysteme zur Sicherstellung der Wasserversorgung in Trockenperioden. Mit der beabsichtigten Zusammenarbeit setzt die Stadt dieser Maßnahme bereits innerhalb kürzester Zeit um.

 



Energetisches Quartiers-Konzept

Für das "Senefelder Quartier - südliche Innenstadt" läuft aktuell eine Umfrage zum Thema "Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel".

Zur Umfrage (Öffnet in einem neuen Tab)

Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz

Stadt Offenbach am Main - Kaiserpalais
Kaiserstraße 39
63065 Offenbach

Hinweise zur Erreichbarkeit

S-Bahn-Linien 1, 2, 8, 9 (Haltestelle Offenbach Marktplatz) Buslinien 103, 104, 108, 551, 41 (Haltestelle Rathaus)

Weitere Hinweise

Parkhaus KOMM, Parkhaus IHK Offenbach, Parkgarage Rathaus, Öffentliche Parkplätze am Mainufer

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Erläuterungen und Hinweise