Sprungmarken
Suche
Suche

Wie wirken Impfstoffe: Sie animieren den Körper dazu, Antikörper zu bilden
© Stadt Offenbach
Immunantwort bei Infektion nach Impfung
© Stadt Offenbach
Ziele der Impfung, Variante Omikron, Unterschiede Impfstoffe
© Stadt Offenbach

Für Bildschirmlesegeräte (Screenreader)

Text im Bild 1: 

Wie wirken Impfstoffe?
Impfstoffe animieren den Körper dazu, Antikörper und T-Zellen zu bilden. Antikörper sitzen im Nasen-Rachen-Raum und agieren wie Abfangjäger. Mit der Impfung bekommen sie ein Fahndungsfoto des Virus und spezialisieren sich auf dessen Aussehen. Konkret: Sie bilden Andock-Stellen für dessen Außenhülle. Wenn die Abfangjäger nicht reichen, treten die T-Zellen in Aktion gegen das Virus.
 

Abläufe im Körper nach einer MRNA-Impfung

Text im Bild 2:

Immunantwort im Körper nach einer Infektion mit Sars-Cov-2 Variante Delta nach Impfung MRNA

Diese Immunantwort erfolgt bei allen Impfstoffen. Sie bleibt nach einer Doppel-Impfung - bezogen auf die spezialisierten Antikörper als Abfangjäger - unterschiedlich lange auf hohem Niveau. Neben den Antikörpern und T-Zellen spielen noch Freßzellen eine wichtige Rolle. Die Antikörper neutralisieren bei guter Impfwirkung den größten Teil der eindringenden Viren und verhindern so häufig auch eine Weitergabe der Infektion.

Eine Auffrischungsimpfung erinnert das Immunsystem an das Virus - es werden neue Antikörper und T-Zellen geschaffen. Da alle Impfstoffe auf Sars-Cov-2 abzielen, funktioniert dies auch bei allen. 

Text im Bild 3:

Wie unterscheiden sich Impfstoffe?

Impfstoffe werden gemäß ihrer Zulassung unterschiedlich hoch dosiert. Der Abstand zwischen den Impfungen ist verschieden definiert. In Deutschland sind für die Auffrischungsimpfung Moderna und Biontech vorgesehen. Bei Moderna wird halb soviel Impfstoff wie bei Erst- und Zweit-Impfung verwendet. Beide Impfstoffe haben eine gute Wirkung bezogen auf den Schutz vor Tod und schwerem Verlauf durch Aktivierung von T-Zellen und Fresszellen. Verglichen mit früheren Varianten neutralisieren die Antikörper Omikron schlechter - bei allen Impfstoffen nach lange zurück liegenden oder 1fach/2fach Impfungen. Mit einer Auffrischung wird das Risiko der Infektion und Weitergabe der Infektion reduziert.

Ziele der Impfung

  • guter Schutz vor schwerem Verlauf
  • hoher Schutz vor tödlichem Verlauf
  • Schutz vor Infektion/Reinfektion/Weitergabe

Neue Variante Omikron

Bei Variante Delta ist die Neutralisation des Virus durch Antikörper erstmals deutlich zurück gegangen. Geimpfte und Genesene können sich wieder anstecken und andere anstecken. Bei der Variante Omikron zeigen erste wissenschaftliche Tests, dass die Impfung nur in geringem Maß die Neutralisierung des Virus erreicht (35 %). Das gilt für alle Impfstoffe, da sich das Sars-Cov-2-Virus auf der Außenhülle an vielen Stellen ein neues "Gesicht" gegeben hat. Innen ist es aber unverändert - deshalb nutzt die Auffrischungsimpfung für den T-Zell-Schutz und damit vor Tod und schwerer Krankheit durch Omikron und noch besser beim Schutz vor Infektion bei Delta.

Alle verfügbaren Impfstoffe gegen Sars-Cov-2 erreichen diese Ziele nach eine Doppel-Impfung. Eine Auffrischung mit schärft das Immunsystem neu - unabhängig vom verwendeten Impfstoff.