Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Lydia Maria Bader
Lydia Maria Bader © Matthias Bedenk / Bedenkzeit
Die Offenbacher Pianistin Lydia Maria Bader tourt seit 10 Jahren regelmäßig durch China. Nun bringt sie mittels Crowdfunding ihre neue CD „Chinese Dreams“ heraus.

Eleganz, Klangschönheit und Virtuosität charakterisieren das Spiel der Offenbacher Pianistin Lydia Maria Bader. Von der Neuen Musikzeitung wurde sie als „eine der führenden Pianistinnen Deutschlands“ bezeichnet. Ihre rege Konzerttätigkeit führt Lydia Maria Bader in viele Länder Europas. Auf Einladung Deutscher Botschaften und Kulturinstitute war sie u.a. in Holland, Rumänien, Russland, Bangladesch und der Ukraine zu Gast.

Seit ihrer Debüt Tournee 2009 spielt Lydia Maria Bader regelmäßig in China. Hier wird sie von großer Medienaufmerksamkeit begleitet und von der Presse als „German Piano Princess“ gefeiert. 2016 wurde sie zur Kulturbotschafterin der Provinz Gansu ernannt. Ihre oft mehrwöchigen Konzertreisen mit Konzerten und öffentlichen Meisterkursen ziehen zehntausende Besucher an. 2019 feiert sie ein doppeltes 10er-Jubiläum: 10 Jahre China und 10 Tourneen.

Um die musikalischen Eindrücke der zahlreichen Reisen und Konzerte in dem faszinierenden Land für ihre Fans und Konzertbesucher greifbar zu machen, plant sie Anfang 2020 ihre dritte CD-Einspielung mit dem Namen „Chinese Dreams“ zu veröffentlichen.

Weitere Informationen zu „Chinese Dreams“

Auf der CD werden die musikalischen Welten von China und Europa gegenübergestellt: Klavierstücke über traditionelle chinesische Volkslieder treffen auf europäische Kompositionen, die von China inspiriert wurden. Es sind Komponisten, wie der in China sehr berühmte Wang Jianzhong oder Chu Wanghua und europäischen Komponisten wie Walter Niemann oder Cyril Scott.

Damit das Album nächstes Jahr erscheinen kann, hat sich die Pianistin entschieden, ein Crowdfunding zu starten, um die Kosten für Veröffentlichung, Marketing, Fotos usw. vorzufinanzieren und um ihre Fans direkt in den Entstehungsprozess einzubinden.

„Es entsteht eine viel engere Bindung zwischen den Fans, mir und dem Album, wenn sie von Anfang an dabei sein können“ erzählt Lydia Maria Bader über ihre neue Arbeit, „selbst 5€ helfen bereits, die CD, die ein absolutes Herzensprojekt ist, auf die Welt zu bringen. Ich poste regelmäßig Updates zum Entstehungsprozess, so kann jeder hautnah dabei sein. Inzwischen haben wir schon 60% geschafft und ich freue mich unglaublich über die Unterstützung meiner Fans“.

Die CD soll im März 2020 beim renommierten Label ARS Produktion erscheinen. Die Aufnahme im Studio der mehrfachen Grammy-Gewinner „b-sharp“ in Berlin wurde von der Hamburger Funk-Stiftung finanziert.

Auf der Plattform Startnext kann sich jeder noch bis zum 21.12.2019 beteiligen:
Man kann spenden, das Album vorbestellen, sich mit dem eigenen Namen im Booklet verewigen, ein Hauskonzert buchen oder aus vielen anderen „Dankeschöns“ auswählen, die die Pianistin zusammengestellt hat.

Lydia Maria Bader
Lydia Maria Bader © Johann Dirschl

Weitere Informationen zu Lydia Maria Bader

Lydia Maria Bader begann mit 15 Jahren ihr Studium an der Musikhochschule München, erst bei Karl-Hermann Mrongovius und nach dem Abitur bei Michael Schäfer, wo sie ihr künstlerisches Diplom sowie Konzertexamen erhielt.

Sie ist mehrfache 1. Bundespreisträgerin von Jugend musiziert, sowie Preisträgerin internationaler Wettbewerbe, u.a. Flame in Paris und Glière-Wettbewerb. Sie war Stipendiatin der Jürgen Ponto-Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben sowie von Giesecke & Devrient.

Sie konzertierte als Solistin u.a. mit dem Kammerorchester des Mozarteums Salzburg, dem Philharmonischen Orchester Bad Reichenhall und dem Corona-Orchester Gmunden unter der Leitung von Gert Felin, Simone Fontanelli, Klaus-Dieter Demmler, Eckhard Wagner und Bernhard Koch.