Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Museen

In Offenbach laden drei Museen ein, sich mit der Geschichte und der Industriegeschichte der Stadt auseinanderzusetzen.

Haus der Stadtgeschichte

Das Haus der Stadtgeschichte ist aus dem Zusammenschluss des Stadtmuseums und des Stadtarchivs der Stadt Offenbach hervorgegangen. Im Museum werden 10.000 Jahre Geschichte der Stadt Offenbach von der Steinzeit bis zur Gegenwart gezeigt.

Das Ausstellungsdesign des Haus der Stadtgeschichte wurde von der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main entworfen und ist eines der modernsten in der Region. Mit einem anspruchsvollen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm hat sich das Haus als kulturelles Zentrum im östlichen Rhein-Main-Gebiet etabliert.

Schausammlung

Die Schausammlung des Museums zeigt einen Überblick über die Geschichte der Stadt mit Stationen in der Vor- und Frühgeschichte, der Entwicklung vom Dorf zur Stadt, der Zeit der Industrialisierung bis hin zur Gegenwart.

Das Archiv

Das Archiv des Hauses der Stadtgeschichte pflegt den historischen Akten- und Dokumentbestand der Stadt Offenbach und hält diesen für stadt- oder familiengeschichtliche Anfragen bereit. Die umfangreiche Bibliothek, die Foto- und die Zeitungssammlungen ergänzen nicht nur die Ausstellungen im Museum, sondern sind Grundlage zahlreicher wissenschaftlicher Forschungen und bilden das historische Gedächtnis der Stadt.

Kontakt:

Haus der Stadtgeschichte
Herrnstraße 61
63065 Offenbach am Main
Tel.: 069-8065-2646
E-Mail: haus-der-stadtgeschichteoffenbachde

Klingspor-Museum

Eingangsbereich des Klingspor Museums während eines Symposiums

Das Klingspor-Museum ist ein Sammlungs- und Ausstellungsort der internationalen Buch- und Schriftkunst des 20./21. Jahrhunderts.

Fußend auf der exquisiten Sammlung moderner Buch- und Schriftkunst von Karl Klingspor, sammelt das Klingspor-Museum Kalligrafie, Schriftprobe, Illustration, Bilderbuch, Bucheinband, Künstlerbuch, Grafikdesign und Plakat von 1900 bis zur Gegenwart. In wechselnden Ausstellungen wird die Lebendigkeit des Schriftlichen und Schrift-Bildlichen sichtbar gemacht. Die öffentlich zugängliche Bibliothek des Hauses dient als Lese- und Studienort.

Kontakt:

Klingspor-Museum
Herrnstraße 80
63065 Offenbach
Tel.: 069 / 8065 2164
E-Mail: klingspormuseum@offenbachde
Internet: http://www.klingspormuseum.de (Öffnet in einem neuen Tab)

Deutsches Ledermuseum


Das Deutsche Ledermuseum ist das weltweit einzige Museum, das die Herstellung, Verzierung und Verwendung des Materials Leder präsentiert.

Im Jahre 1917 wurde es von Hugo Eberhardt in der Lederstadt Offenbach am Main ursprünglich als Sammlung von historischen Vorbildern für die Ausbildung junger Handwerker, Entwerfer und Lederwarenproduzenten gegründet. Der Intention Eberhards folgend, "die Ledergewinnung und Lederverarbeitung aller Zeiten und aller Völker" zu dokumentieren, konnten mehr als 30.000 Exponate zusammengetragen werden, und das Haus entwickelte sich schnell zu einem Museum mit globalem Anspruch.

Kontakt:

DLM - Deutsches Ledermuseum
Frankfurter Straße 86
63067 Offenbach
E-Mail: infoledermuseumde

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise