Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Am Donnerstag, den 01. September laden Friedhofsleiterin Gabriele Schreiber gemeinsam mit der Offenbacher Buchautorin Ida Todisco zu einem ganz besonderen Spaziergang über den Neuen Friedhof.

In frühabendlicher Atmosphäre führen sie über das Friedhofsgelände, zeigen ungewöhnliche Orte und tauchen gemeinsam mit Zuhörerinnen und Zuhörern in die Geschichte der einzelnen Stationen ein. Bei dem Rundgang handelt es sich jedoch um keine klassische Friedhofsführung. Unterwegs beantwortet Gabriele Schreiber Fragen von Ida Todisco. Thematisiert werden unter anderem besondere Bestattungsrituale, nächtliche Tierbesuche oder auch Fragen über die Erinnerungskultur der heutigen Zeit. Besucher sind herzlich eingeladen, dem Dialog zu folgen und daran teilzunehmen. Los geht es um 19:00 Uhr auf dem Parkpatz des Neuen Friedhofs in der Mühlheimer Straße 425. Im Anschluss an den rund 90-minütigen Spaziergang liest Autorin Ida Todisco bei Kerzenlicht auf der Wiese vor dem Krematorium aus ihrem Buch „Offenbacher Nachtstücke“ vor und konzentriert sich dabei vor allem auf Passagen über den Neuen Friedhof. Für die Zuhörer werden Stühle und kalte Getränke bereitgestellt. Die Veranstaltung ist kostenfrei und endet gegen 21:30 Uhr wieder am Haupteingang des Friedhofs.

Zum Verein Treffpunkt Friedhof Offenbach e.V.

Einen Ort der Begegnung sowohl zur Trauerbewältigung oder für Gesprächskreise und sonstige Veranstaltungen rund um Leben und Tod zu schaffen, war die gemeinsame Idee einer Gruppe von Kirchenvertretern, Bestattern und Teilen der Friedhofsverwaltung. Mit diesem gemeinsamen Ziel vor Augen wurde im November 2012 der Verein Treffpunkt Friedhof Offenbach e.V. gegründet. Seit der Gründung des Vereins konnten bereits viele Veranstaltung rund um die Themen Leben und Tod angeboten werden. Der ESO Eigenbetrieb hatte dem betreibenden Verein Treffpunkt Friedhof Offenbach e.V. für die Umsetzung des lang geplanten Vorhabens ein altes Verwaltungsgebäude auf dem Gelände des Neuen Friedhofs zur Verfügung gestellt. Mit viel Engagement und Fleiß wurden die Räume renoviert und neu gestaltet. Seit der Eröffnung organisiert der Verein immer wieder unterschiedliche Veranstaltungen und Gesprächsrunden zum Thema Leben und Tod und macht den Friedhof damit auch zu einem Ort der Begegnung.