Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlosC
Suche
Suche

Der fertig gestellte Mainauslass am Fluss
Das Wasser sprudelt in die Baugrube, die für den Mainauslass im Fluss eing © Stadtwerke Offenbach
Eigentlich soll er Wasser auslassen – das ist die Aufgabe des jetzt fertiggestellten Bauwerks am Mainufer, das die Abteilung Entwässerung der Stadtwerke Offenbach seit einem guten Jahr beschäftigt hat.

Sie hat alle Arbeiten für diesen neuen Entlastungskanal beauftragt, der bei starkem Regen den Mischwasserkanal entlastet. Das Wasser kommt aus dem Regenüberlaufbauwerk in der Kettelerstraße. Die Überlaufschwelle ist so ausgelegt, dass das Schmutzwasser mit sehr viel Regenwasser vermischt ist, wenn es in den Main fließt. Dafür sind die Arbeiten nun abgeschlossen und es wurden jetzt auch die in das Flussbett gerammten Spundwände gezogen, die den Main von der Baustelle unterhalb des Flussufers ferngehalten haben. Jetzt durfte das Flusswasser in den neuen Kanal strömen. Dort bleibt es auch, bis es vom Regenwasser wieder in das Flussbett zurückgedrückt wird.  

Manchmal muss das Bauwerk aber auch dichthalten: Immer dann, wenn Wartungsarbeiten anstehen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Entwässerung aus dem Stadtservice in den Kanal mit zwei Metern Durchmesser gehen müssen. Drei Vorrichtungen gibt es, um den Main auszusperren: Zum einen lange Dammbalken, die wie bei den Deichtoren in eine spezielle Vorrichtung im Main eingehängt werden. Sie dichten eine Grube im Flussbett ab, die dann leergepumpt werden kann. Und es gibt zwei Schieber, die das Rohr selbst gegen das Mainwasser verschließen. Sie sollen vor allem verhindern, dass der Main bei Hochwasser in das Kanalsystem drückt und in den Straßen austritt. Diese beiden Plattenschieber aus Edelstahl – ein Wartungsschieber und ein weiterer, vom Regierungspräsidium für den Notfall vorgeschriebener Schieber - werden per Hand heruntergelassen.

Nachdem die Arbeiten für den Mainauslass selbst abgeschlossen sind, wurden nun alle drei Vorrichtungen auf ihre Dichtheit überprüft. Dies hat geklappt, so dass der Entlastungskanal nach Abschluss weiterer Arbeiten am Uferbereich demnächst seine Funktion erfüllen kann. Schon jetzt könnte Regenwasser aus der Mühlheimer Straße und der Brockmannstraße hier ablaufen, wenn die notwendige Einstauhöhe erreicht wird.

Die seit rund 15 Jahren laufenden Arbeiten sind ein großes Projekt, mit dem das Regenwasser aus Bieber und den darunter liegenden, angeschlossenen Gebieten über diesen Mainauslass im Starkregenfall abgeleitet wird. Nun fehlen nur noch 1.000 Meter neuer Kanal, der entlang der Mühlheimer Straße zwischen dem Karl-Herdt-Weg und der Kettelerstraße verlaufen soll. Dieses fehlende Stück wird im kommenden Jahr von den Stadtwerken Offenbach in Auftrag gegeben.

15. Dezember 2021