Sprungmarken
Suche
Suche

Das Fortbildungskonzept von FAIRPLAYER, entwickelt von der Freien Universität Berlin, ist ein nachhaltig angelegtes Programm zur Prävention von Mobbing und Gewalt an Schulen (7.-9. Klassenstufe). Es ist evaluiert und wird von der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention empfohlen. Die Stadt Offenbach, Geschäftsstelle Kommunale Prävention, hatte für interessierte Lehrkräfte die Multiplikatorenausbildung organisiert.

Weitere Informationen

Projektstatus

laufend

Beginn

21.07.2014

Beschreibung

Das Fortbildungskonzept von FAIRPLAYER richtet sich an Lehrkräfte und Sozialarbeiter/innen, die an Schulen und im Schulumfeld mit Jugendlichen arbeiten. Innerhalb von vier intensiven Fortbildungstagen lernen die Teilnehmer das Konzept und die Übungen des „fairplayer.manual“, einer strukturierten und wissenschaftlich evaluierten Maßnahme zur Förderung von Zivilcourage und sozialen Kompetenzen bei Jugendlichen, kennen und sind danach in der Lage, das Programm eigenständig in ihren Schulklassen und Jugendgruppen durchzuführen. Dabei wird das Programm in ca. 3-4 Monaten in elf aufeinander aufbauenden Schritten mit Hilfe verschiedener pädagogisch-psychologischer Methoden (soziale Rollenspiele, moralische Dilemmata, Gruppendiskussionen usw.) mit den Schüler/innen absolviert.

Während der Durchführung werden sie von erfahrenen FAIRPLAYER-Teamern mittels neuer Medien online und telefonisch unterstützt. Nach erfolgreicher Fortbildung und Durchführung des Programms erhalten die Teilnehmer ihr Zertifikat zum „FAIRPLAYER.MULTIPLIKATOR“.

Eine Verringerung der Zahl der Mobbingvorfälle durch die Anwendung von FAIRPLAYER wurde wissenschaftlich nachgewiesen, das soziale Klima hat sich in den Schulklassen verbessert. Nähere Infos zu FAIRPLAYER siehe unter http://www.fairplayer.de/

Das Deutsche Forum für Kriminalprävention unterstützt die Implementierung von FAIRPLAYER in weiterführenden Schulen. Es werden folgende Vorteile gesehen:
Das Programm

  • ist sehr strukturiert, daher für Lehrer nach relativ kurzer Trainingsphase anwendbar,
  • berücksichtigt den aktuellen Stand der Präventionsforschung,
  • zielt auf Mobbing als das häufigste Gewalt-Problem im Schulkontext und setzt zur Reduktion universell-präventiv an der ganzen Gruppe/Klasse an,
  • führt zu Veränderungen von Einstellungen und von Verhalten,
  • stärkt das soziale Verhalten insgesamt und kann das Schulklima deutlich verbessern,
  • lässt sich gut in Schulentwicklungsprozesse integrieren,
  • verfügt über eine Fortbildungs- und Servicekomponente, die stetig ausgebaut wird, und
  • ist nachgewiesenermaßen wirksam (wurde evaluiert).

FAIRPLAYER ist Gewinner des europäischen Präventionspreises EUCNP-Awards 2011. Das Projekt wird auf der „Grünen Liste Prävention“ geführt mit höchster Wirksamkeitsstufe (www.gruene-liste-praevention.de).

FAIRPLAYER in Offenbach:
Die Planungen für FAIRPLAYER in Offenbach begannen 2012 durch die Stadt Offenbach, Geschäftsstelle Kommunale Prävention. Ein Anlass dafür war, dass eine Ausweitung des Offenbacher Methodenkoffers zur Gewaltprävention auf weitere Schulen wegen personeller Kapazitätsbeschränkungen beim Jugendamt nicht möglich war. Zudem überzeugte der Gedanke, dass die Schulen nach Ausbildung von Lehrkräften als Multiplikatoren eigenständig und eigenverantwortlich für die Prävention tätig werden können. Ein Online-Support erfolgt über das FAIRPLAYER-Team an der Freien Universität Berlin. Der Präventionsrat der Stadt Offenbach befürwortete am 27.08.2013 die Implementierung von FAIRPLAYER an Offenbacher Schulen. Zuvor erfolgte dazu eine Abstimmung mit dem Gewaltpräventionsbeauftragten des Jugendamtes und dem Leiter des Staatlichen Schulamtes für Stadt und Kreis Offenbach. Um möglichst vielen Schulen die entsprechende Qualifikation von Lehrkräften zu ermöglichen organisierte die Stadt die Multiplikatorenausbildung durch das FAIRPLAYER-Ausbilderteam in Offenbach. Offenbach war die erste Stadt in Hessen, die den Lehrkräften aller weiterführenden Schulen die FAIRPLAYER - Multiplikatorenausbildung angeboten hatte. Das war auch der Grund, warum neben dem Förderverein Sicheres Offenbach e.V. auch die AOK Hessen als weiterer Sponsor gewonnen werden konnte. Die viertägige Multiplikatorenausbildung vom 21. – 24.07.2014 konnte dank der Sponsoren für die teilnehmenden 26 Lehrkräfte aus fast allen weiterführenden Schulen kostenfrei angeboten werden. Stadtrat Dr. Felix Schwenke, auch Vorsitzender des Offenbacher Präventionsrates, und Herr Dr. Bieniußa, Leiter des Staatlichen Schulamtes, warben zuvor erfolgreich bei den Schulen für eine Teilnahme. http://www.op-online.de/offenbach/kampf-mobbing-offenbach-fortbildung-fairplayermanual-3752059.html

Wie vom FAIRPLAYER-Programm vorgesehen, wurden die Multiplikatoren ca. ein Jahr später (zum 08.07.2015) von der Freien Universität Berlin und der Stadt Offenbach zum Qualitätsverbunds- und Zertifizierungstreffen in das Offenbacher „Stadthaus“ (Stadtverwaltung) eingeladen. Am Qualitätsverbundtreffen nahmen sechs ausgebildete Multiplikatorinnen aus vier Offenbacher Schulen (Bachschule, Edith-Stein-Schule, Marienschule, Schillerschule) teil. Drei Multiplikatorinnen aus zwei Schulen (Marienschule und Schillerschule) erhielten ihr Zertifikat zum „FAIRPLAYER.MULTIPLIKATOR“, da sie bereits FAIRPLAYER im Unterricht erfolgreich durchgeführt haben. In den Medien wurde darüber berichtet: http://www.familien-blickpunkt.de/aktuelles/fairplayermanual-ergnzt-prventionsarbeit-an-offenbacher-schulen.html

Beteiligte

Stadt Offenbach, Geschäftsstelle Kommunale Prävention (Ordnungsamt)
Stadt Offenbach, Jugendamt
Staatliches Schulamt für Stadt und Kreis Offenbach
AOK Hessen Förderverein Sicheres Offenbach e.V.
Lehrkräfte weiterführender Offenbacher Schulen (Haupt-, Real-, Gesamtschulen, Gymnasien)

Sponsoren

Deutsche Bahn Stiftung
AOK Hessen
Förderverein Sicheres Offenbach e.V.

Ziel

Ziel ist es, durch den Einsatz von FAIRPLAYER („fairplayer.manual“) eine nachhaltige und wirkungsvolle Präventionsarbeit in möglichst allen weiterführenden Offenbacher Schulen zu unterstützen.

Dort soll die Präventionsarbeit zur Stärkung sozialer Kompetenzen und Vermeidung von Gewalt organisatorisch und nachhaltig fest verankert sein. Ausgebildete Lehrkräfte und Sozialarbeiter sorgen als Multiplikatoren für eine nachhaltige, sich weiter entwickelnde Präventionsarbeit. Dies erleichtert den Schulunterricht und fördert das Lernklima. FAIRPLAYER ergänzt den „Offenbacher Methodenkoffer zur Gewaltprävention“ an Schulen.


Geschäftsstelle Kommunale Prävention (Ordnungsamt) Stadt Offenbach
Freie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie
Herr Stephan Warncke
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Koordinator FAIRPLAYER
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin