Sprungmarken
Suche
Suche

Stand 507 (Kulturmeile)

Aktivitäten am Stand

Es wird eine Präsentation zum lokal-historischen Forschungsergebnis und zu aktuellen Projekten gehalten. Diese beinhalten die Zwangsarbeit in Offenbach 1939-1945, Geschichten der Juden in Offenbach sowie das Projekt Stolpersteine.

Informationen

In der Offenbacher Geschichtswerkstatt haben sich Lokalforscherinnen und -forscher zusammengefunden, die sich alle 4 bis 6 Wochen treffen und in Arbeitsgruppen an Einzelprojekten arbeiten. Zu ihren Aktivitäten gehört auch der gemeinsame Besuch von Ausstellungen und Gedenkstätten. Sie ist offen für alle Interessierten, auch für Jugendliche und Menschen ohne Vorkenntnisse. Auf Nachfrage organisiert die Geschichtswerkstatt Stadtrundfahrten mit dem Bus durch Offenbach-Stadt zu Orten des NS-Terrors, der Judenverfolgung, der Zwangsarbeit, der Bücherverbrennung, aber auch des Widerstandes. Ebenfalls können an Vormittagen Stadtrundgänge für Schulklassen zu Schwerpunktthemen angeboten werden. Darüber hinaus bietet die Geschichtswerkstatt Unterstützung bei schulischen Projektwochen oder in der Geschichtsarbeit mit Jugendlichen, etwa durch die Vermittlung von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen.
Geschichtswerkstatt Offenbach
Frau Barbara Leissing
Offenbacher Straße 81
63165 Mühlheim