Sprungmarken
Suche
Suche

Sonn- und Feiertage 

  • Überblick

    Beschreibung

    An den Sonn- und Feiertagen soll dem Einzelnen die Möglichkeit gegeben werden, losgelöst von werktäglichen Bindungen und Zwängen den Tag nach seinen individuellen Bedürfnissen zu begehen. Deshalb ist Arbeit nur in besonders gesetzlich geregelten Fällen erlaubt und sind alle öffentlich bemerkbaren Tätigkeiten verboten, die geeignet sind, diese Ruhe zu beeinträchtigen, oder die dem Wesen des Sonn- und Feiertags widersprechen.
    Gesetzliche Ausnahmevorschriften finden sich insbesondere in der Gewerbeordnung, dem Hessischen Ladenöffnungsgesetz und dem Arbeitszeitgesetz sowie der Hessischen Bedarfsgewerbeverordnung

    Staatlich anerkannt sind in Hessen folgende Feiertage:
    • Neujahrstag
    • Karfreitag
    • Ostermontag
    • Maifeiertag
    • Himmelfahrtstag
    • Pfingstmontag
    • Fronleichnam
    • Tag der Deutschen Einheit
    • 1. Weihnachtsfeiertag
    • 2. Weihnachtsfeiertag

    Daneben sind die "stillen Feiertage" - Karfreitag, der 2 Sonntag vor dem 1. Advent (Volkstrauertag) und der letzte Sonntag vor dem 1. Advent (Totensonntag) - besonders geschützt.
     

  • Details

    Zuständige Stelle

    Für die Befreiung von Verboten nach dem Feiertagsgesetz: die örtliche Ordnungsbehörde.

    Hinweise

    Welche Veranstaltungen an Sonn- und Feiertagen erlaubt sind oder welche Einschränkungen bestehen, erhalten Sie auf der Internetseite des "Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport". . Zudem sind dort Hinweise für die Befreiung von den gesetzlichen Verboten und Beschränkungen im Einzelfall eingestellt.
     

    Bearbeitungszeit

    Es sind keine Fristen vorgegeben, Sie sollten den Antrag allerdings frühzeitig stellen.

  • Kontakt

    Zuständige Mitarbeiter/innen

    Liste der zuständigen Mitarbeiter
    Name Telefon E‑Mail
     Herr Götz +49 (0) 69 80 65 23 03  dieter.goetzoffenbachde