Sprungmarken
Suche
Suche

Sterbefall - anzeigen 

  • Überblick

    Beschreibung

    Der Tod eines Menschen muss beim Standesamt angezeigt werden.

    Anzeigepflichtige
    Die Anzeigepflicht trifft bei Sterbefällen in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen den Träger der Einrichtung. Ansonsten sind zur Anzeige eines Sterbefalles in nachstehender Reihenfolge verpflichtet
    1. jede Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat,
    2. die Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat,
    3.  jede andere Person, die bei dem Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigener Wissenschaft unterrichtet ist. (Dazu gehören auch die Bestatter, die nach den Kliniken in der Regel die Anzeige übernehmen.)

    Kontaktdaten

    Kontaktdaten
    Internet  http://offenbach.de/standesamt
    Raum Bernardbau
  • Details

    Unterlagen

    In jedem Fall:

    • Leichenschauschein (auch Totenschein genannt), er ist die ärztliche Bescheinigung über den Eintritt des Todes
    • Personalausweis oder Reisepass der verstorbenen sowie der anzeigenden Person.


    Zusätzlich, wenn Verstorbene bei Eintritt des Todes verheiratet, verwitwet oder geschieden waren oder eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft begründet hatten:

    • aktuelle Eheurkunde, als Nachweis über die Eheschließung und mögliche Änderungen
    • bei Eheschließung im Ausland möglichst eine mehrsprachige Eheurkunde
    • Lebenspartnerschaftsurkunde, rechtskräftiges Urteil des Familiengerichts über die Aufhebung oder das Nichtbestehen einer Lebenspartnerschaft
    • Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk
    • Sterbeurkunde des vorverstorbenen Ehegatten/Lebenspartners
    • ausländische Scheidungsurteile bedürfen teilweise der Anerkennung im deutschen Rechtsbereich


    Zusätzlich, wenn Verstorbene ledig waren:

    aktuelle Geburtsurkunde oder
    aktuelle Abschrift aus dem Geburtsregister
    bei Geburt im Ausland möglichst eine mehrsprachige Geburtsurkunde

    Um nach Beurkundung des Sterbefalles die gesetzlich vorgeschriebenen Mitteilungen an andere Behörden (Finanzamt, Ortsgericht, Nachlassgericht) machen zu können, benötigen wir neben den Angaben aus der Sterbefallanzeige noch zusätzliche Angaben zum Beispiel über Angehörige der verstorbenen Person.
     

    Gebühren

    • Verwaltungsgebühr: Gebührenfrei.
      Die Beurkundung des Sterbefalles ist gebührenfrei. Ebenso erhalten Sie gebührenfreie Sterbeurkunden zur Vorlage bei der Krankenkasse, für Rentenangelegenheiten und eine Bescheinigung für die Bestattung. Die Ausstellung weiterer Sterbeurkunden für private Zwecke ist gebührenpflichtig.

    Rechtsgrundlagen

    §§ 28 ff. Personenstandsgesetz (PStG)

    Weitere Informationen erhalten sie auch unter der Leistungsbeschreibung "Sterbeurkunde" im Hessen-Finder.

    Bearbeitungszeit

    Ein Sterbefall ist spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag beim zuständigen Standesamt anzuzeigen.

  • Kontakt

    Zuständige Mitarbeiter/innen

    Liste der zuständigen Mitarbeiter
    Name Telefon E‑Mail
     Frau Knaack +49 (0) 69 8065-2685  standesamtoffenbachde
     Frau Reisert 8065- 2171  standesamtoffenbachde