Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Aktions-Tag Inklusion am 4. Mai auf dem Aliceplatz

27.04.2024

Am Samstag, 4. Mai 2024, findet auf dem Aliceplatz in Offenbach der Aktions-Tag Inklusion statt. Es gibt ihn seit über 30 Jahren in ganz Europa. An diesem Tag gibt es in vielen Städten in Deutschland Aktionen und Veranstaltungen. Vereine und Verbände machen damit auf die Rechte von Menschen mit Behinderung aufmerksam. Und vor allem auf die Probleme dieser Menschen im Alltag. Zum Beispiel werden noch zu wenige Kinder mit Behinderung zusammen mit Kindern ohne Behinderung an Schulen unterrichtet. Menschen mit Behinderung arbeiten in speziellen Werkstätten und leben zusammen in speziellen Häusern. Sie sollten aber das Recht haben, überall zu arbeiten und zu wohnen.

Der 4. Mai ist daher auch ein Protest-Tag. Alle Bürger und Bürgerinnen sollen an diesem Tag Menschen mit Behinderung unterstützen, sich für ihre Rechte einzusetzen.

An dem Tag gibt es Informationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Besucher und Besucherinnen erfahren auch, dass es viele Barrieren für Menschen mit Behinderung gibt. Barriere ist ein anderes Wort für Hindernis. Barrieren können Treppen oder Stufen sein. Aber auch komplizierte Texte. Ein schwerer Text ist eine Barriere für Menschen, die schlecht lesen können.

Der Aktions-Tag geht am 4. Mai von 13 bis 18 Uhr. Martin Wilhelm ist ein Politiker der Stadt Offenbach. Er wird den Tag vor dem Einkaufs-Zentrum KOMM auf dem Aliceplatz eröffnen. An dem Tag gibt es auch Musik von Menschen mit und ohne Behinderung.

Verbände und Organisationen der Behinderten-Hilfe und -Selbsthilfe informieren an dem Tag über Selbsthilfe, Pflege und Behinderung. Außerdem gibt es Kinder-Schminken, Spiele- und Bastel-Angebote und Rikscha-Fahrten. Zum Abschluss wird getanzt: Um 17 Uhr zeigt eine Zumba-Tanzgruppe ihren Tanz und alle können mittanzen.

Erläuterungen und Hinweise