Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Besichtigung am Hainbach und Beratung über weitere Renaturierungsmaßnahmen

29.12.2022

Blick auf den Bachverlauf.

Der Hainbach ist im Bereich des neuen Polizeipräsidiums bis zur Stadthalle Offenbach ein gutes Beispiel für eine gelungene Renaturierung. Möglich wurde diese durch ein Förderprogramm des Landes Hessen. Bürgermeisterin und Klimadezernentin Sabine Groß dankt dem Land für die finanzielle Unterstützung: „Mithilfe der Förderung ist es gelungen, einen Teil des Bachverlaufs so zu gestalten, dass er wieder naturnah geworden ist. Die flachen Uferböschungen und Überflutungsräume bieten neue Lebensräume und sorgen durch die Aufweitungen für längere Verweilzeiten des Wassers und dienen damit zusätzlich dem Hochwasserschutz.“

Die Stadt Offenbach ist als Anliegergemeinde zu regelmäßigen Gewässerschauen am Hainbach verpflichtet. Dazu lud kürzlich die Untere Wasserbehörde im städtischen Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz ein. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Behörden, Dienststellen, Umweltverbände und weiterer Interessensgruppen besichtigten den Bereich südlich des Spessartrings bis zum Müllerweg im Offenbacher Stadtwald. Der Termin diente dazu, einen Überblick zu gewinnen und sich über die erforderlichen Maßnahmen abzustimmen.

Der Hainbach wurde besichtigt und über weitere Renaturierungsmaßnahmen beraten.

Im Hessischen Wassergesetz ist die Gewässerschau geregelt. Bei der Besichtigung eines Gewässers müssen das Ufer und das Umfeld, das für den Hochwasserschutz und für die ökologische Funktion notwendig ist, begutachtet werden. Die Gewässerschau hat zum Ziel, Probleme und Gefahren festzustellen und deren Beseitigung einzuleiten. Die Ergebnisse daraus sind eine wesentliche Grundlage für die Unterhaltung und Entwicklung des Gewässers. Zur Unterhaltung gehört beispielsweise, dass das Abflussverhalten des Gewässers sichergestellt ist sowie die Grünpflege am Ufer.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Unteren Wasser- und Unteren Naturschutzbehörde des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz nutzten die Gewässerschau außerdem, um über die Renaturierungsmaßnahmen am Hainbach zu sprechen. Aktuell ist eine weitere Renaturierung des Hainbachs im Bereich zwischen der Stadthalle und nach Süden in Richtung AWO-Gelände in Planung. Mit dem Programm „100 Wilde Bäche für Hessen“ erhält die Stadt die Unterstützung bei der Umsetzung der Gewässerrenaturierung durch die Hessische Landgesellschaft mbH. Die Maßnahmen werden zwischen 75 und 95 Prozent finanziell gefördert.

Während der Gewässerschau wurde von den Teilnehmenden viel Müll rund um den Hainbach eingesammelt. Das Umweltamt bittet alle Offenbacher Bürgerinnen und Bürger, durch die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen zur Reinhaltung der Gewässer beizutragen.


Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz

Stadt Offenbach am Main - Kaiserpalais
Kaiserstraße 39
63065 Offenbach

Hinweise zur Erreichbarkeit

S-Bahn-Linien 1, 2, 8, 9 (Haltestelle Offenbach Marktplatz) Buslinien 103, 104, 108, 551, 41 (Haltestelle Rathaus)

Weitere Hinweise

Parkhaus KOMM, Parkhaus IHK Offenbach, Parkgarage Rathaus, Öffentliche Parkplätze am Mainufer

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise