Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Bäche & Flüsse in Offenbach

Ein naturnaher Bach, eine renaturierte Aue oder ein naturnah ausgebildeter Graben bieten neben der Lebensraumfunktion eine gute Möglichkeit zur Erholung. Ziel ist es, die Gewässerfunktionen und einen guten Zustand des Grundwassers und der oberirdischen Gewässer zu erreichen und zu erhalten. Dies geschieht beispielsweise durch Gewässerunterhaltungsmaßnahmen oder Renaturierungen.

Am Hainbach

Der Main

Das Mainufer lädt zu zahlreichen Freizeitaktivitäten und zur Erholung ein.

Als größter rechtsseitiger Nebenfluss fließt der Main auf einer Strecke von 524 Kilometern dem Rhein zu. In einer knapp 11 Kilometer langen, mächtigen Doppelschleife, die bei Rumpenheim beginnt und am Stauwehr Offenbach unterhalb des Hafens endet, liegt sein linkes Ufer im Gebiet Offenbachs.

Um auch während Trockenperioden Schiffsverkehr zu ermöglichen, wurde der Main schon Ende des 19. Jahrhunderts begradigt, in seinem Querschnitt eingeengt und durch Wehre mit Schleusenanlage aufgestaut.

Die Mainstrecke zwischen Rumpenheim und Mühlheim ist für den Vogelzug eine wichtige Zwischenstation im Zentrum der Untermainebene. Deshalb wurde dieser Mainabschnitt in Verbindung mit dem Naturschutzgebiet "Rumpenheimer und Bürgeler Kiesgruben" als Vogelschutzgebiet von europäischer Bedeutung ausgewiesen.

Die Bieber

An der südlichen Bieber

Die Bieber entspringt im Landkreis Offenbach südlich von Dietzenbach und fließt durch die Gebiete der Städte Dietzenbach und Heusenstamm. Im Naturschutzgebiet „Erlensteg von Bieber“ trifft sie in Offenbach ein und verlässt die Stadt erst wieder nach rund 4 Kilometern.


Renaturierung der Bieber

Uferverbauung im Bereich der südlichen Bieber

Die Arbeiten für eine umfassende Renaturierung der Bieber südlich des Ortsteils Offenbach-Bieber laufen aktuell. Hier soll die Bieber zwischen der Wikinger Straße und der Gemarkungsgrenze Heusenstamm auf einer Länge von 1,8 Kilometern renaturiert werden.

Der Hainbach

Der Hainbach im Bereich hinter der Stadthalle

Der Hainbach entspringt am Dreiherrenstein im Neu-Isenburger Ortsteil Gravenbruch. Seine Quelle ist mit einem Versorgungsgebäude überbaut. Während dem Verlauf durch die Stadt Offenbach zunächst der Wildhofbach in den Hainbach mündet, ist dies auf dem weiteren Weg der Buchhügelgraben. Schließlich fließt der Hainbach in den Main.


Renaturierung des Hainbachs

Der Wildhofbach entspringt im „Wald um den Wildhof“ nördlich der Landstraße 3117 (Isenburger Schneise). Er fließt zunächst in zwei Gräben mit geringer Wasserführung, unterquert dann die südliche Dietzenbacher Straße sowie die BAB 3 und mündet im Offenbacher Stadtwald von rechts in den Hainbach. Über weite Abschnitte verläuft der Wildhofbach in einem wenig reizvollen, künstlichen Bett. Die bestehenden Potentiale für Renaturierungsmaßnahmen können in den nächsten Jahren zur ökologischen Aufwertung des Gewässers genutzt werden.

Bereits 2006 wurde der Hainbach im Bereich zwischen der Stadthalle und dem Spessartring auf einer Länge von 700 Metern renaturiert. Nun soll ein weiter bachaufwärts gelegener Abschnitt im Rahmen des Programms „100 Wilde Bäche für Hessen“ renaturiert werden. Die Renaturierung soll bis Herbst 2023 beginnen.

Weitere Fließgewässer & Gräben in Offenbach

Gewässerbroschüre der Stadt Offenbach

Die Broschüre "Gewässer in Offenbach" ist 2016 erschienen. Neben allgemeinen Informationen rund um Gewässer beschreibt sie auch Spazier-Routen durch die vielgestaltige Mainaue im Norden, das Hainbachtal mit seinen Nebengewässern im Süden und die Bieberaue im Osten sowie eine Route von der Rosenhöhe zu den alten Weiheranlagen im Buchrain, Oberhorst und Dreieichpark im Westen unserer Stadt.

Informationen für Gewässeranlieger


Umfrage Unternehmen

Wie steht es um Informationen, Förderung und Beratung der Unternehmen bei Klimaschutz und Klimaanpassung? Sagen Sie uns Ihre Meinung!