Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Religion als Option: Goethe Lecture am 9.11.2016
Religion als Option: Goethe Lecture am 9.11.2016 © Normative Orders
Am 9. November 2016 sprach Prof. Dr. Thomas M. Schmidt, Principal Investigator am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main über das Thema: Religion als Option. Der Markt der Weltanschauungen.

Mehr über den Vortrag

Religion wurde lange als ethischer Klebstoff betrachtet, der eine Gesellschaft zusammenhält, die immer stärker unter den ökonomischen Druck von Konkurrenz und Vereinzelung gerät. Religion wurde als eine Quelle gesellschaftlicher Solidarität betrachtet. Die Prognose der Säkularisierung, die Rede vom Verschwinden der Religion, hat deshalb bisweilen selbst nicht-religiösen Menschen Sorge bereitet. In den letzten Jahren wird Religion mehr und mehr als Störfaktor, als Quelle sozialen Unfriedens wahrgenommen. Viele Konflikte, die andere Ursachen besitzen, werden der Religion als Auslöser zugeschrieben. Die Rede von der „Rückkehr der Religion“ beunruhigt daher viele, die befürchten, dass die mit der Säkularisierung errungenen Rechte und Freiheiten zunehmend bedroht werden.

Was bedeutet es also, wenn im Anschluss an Jürgen Habermas häufig der Ausdruck „postsäkulare Gesellschaft“ verwendet wird? Erlebt Religion wirklich eine Stärkung als gesellschaftliche Kraft oder hat sich nur ihre öffentliche Wahrnehmung und Sichtbarkeit verändert? Der Ausdruck „postsäkular“ besagt auch, dass sich eine Religion, die sich unter säkularen Bedingungen behauptet, an diese Bedingungen erfolgreich angepasst hat. Dazu gehört auch die Einsicht, dass eine bestimmte religiöse Tradition ein Angebot neben anderen auf dem Markt der Weltanschauungen darstellt. Dies ist die Einsicht, „Glaube als Option“ (Hans Joas), als eine legitime Möglichkeit neben anderen zu verstehen.

Mehr über den Referenten

Thomas M. Schmidt, geb. 1960, Studium der Philosophie und der Katholischen Theologie in Frankfurt am Main. Diplom in Katholischer Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Promotion und Habilitation in Philosophie am Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften der Goethe-Universität. Von 2001-2002 Assistant Professor am Department of Philosophy, California State University, Long Beach, USA.Seit 2003 Professor für Religionsphilosophie am Fachbereich Katholische Theologie und kooptierter Professor am Institut für Philosophie, Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften der Goethe-Universität.