Sprungmarken
Aktuelles Wetter:WetterC
Suche
Suche

Die inneren Steinmauern in diesem Teil des Friedhofs zeigen das Wachstum dieses im Jahre 1909 nach Offenbach eingemeindeten Stadtteils.
Friedhof Bieber
© Alex Habermehl

Der Bürgeler Friedhof ist mit derzeit 42.000 Quadratmetern einer der kleineren Friedhöfe in Offenbach. Wer ihn von der Arendsstraße durch den Haupteingang betritt, findet dort den modernen Flachbau der 1963 eröffneten Trauerhalle.

In dieser fällt am Oberlicht der Stirnseite eine Kupferinstallation des Künstlers Eberhard Fiebig ins Auge, die seinerzeit für Diskussionen sorgte. Eine kleine Orgel sorgt für die musikalische Begleitung der Trauerfeiern.

Im Umkreis der Trauerhalle umrahmen hohe Bäume eine Rasenfläche, auf der ein altes Sandsteinkreuz die Betrachter an die christliche Auferstehungshoffnung erinnert:

"Ich bin die Auferstehung und das Leben, wer an mich glaubt,
der wird leben, auch wenn er stirbt."

Die Gravur mit dem Ausspruch Jesu kann man darauf mit einiger Mühe entziffern. Die inneren Steinmauern in diesem Teil des Bürgeler Friedhofs geben deutliches Zeichen für das Wachstum dieses 1908 nach Offenbach eingemeindeten Stadtteils, in dem sich im Jahre 1018 der deutsche Reichstag versammelte.

Kennzeichnend für den alten Bereich des Friedhofs sind die stellenweise über 100 Jahre alten Bäume am Hauptweg. Rechts und links des Weges findet man Gräber mit den Namen alter angesehener Bürgerfamilien, beispielsweise das Grab des letzten Bürgermeisters der Stadt Bürgel. Kaspar Lammert, geboren am 13.01.1861, gestorben am 16.06.1937, war bis zur Eingemeindung Bürgels am 1. April 1908 Bürgermeister und danach bis ins Jahr 1930 Amtsvorsteher in Bürgel.

Der Bürgeler Friedhof war in den früheren Zeiten direkt an der Katholischen Kirche St. Pankratius gelegen. 1807 wurde dort die Dichterin Sophie Laroche begraben.

Beim weiteren Gang auf den grün umsäumten Wegen geben die verschiedenen Friedhofsmauern Kunde vom stetigen Wachstum dieser letzten Ruhestätte. angelegt.

Die Erweiterungsfläche

Der Friedhof wurde bis zum Frühjahr 2007 in nördlicher Richtung um fast 19.000 Quadratmeter erweitert und umfasst nun 40.000 m² inklusive einem jüdischen Gräberfeld. Die Baukosten betrugen ca. 730.000 €. Friedhof Bürgel Arendsstraße 10 63075 Offenbach Erreichbar mit folgender Buslinie: Linie 101