Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Der Neue Friedhof in Offenbach gehört zu den ersten 100 deutschen Friedhöfen, die als Leuchtturmprojekte mit dem Titel „Immaterielles Erbe Friedhofskultur“ gekennzeichnet werden.
Banner Immaterielles Erbe Friedhofskultur
© UNESCO

Mit der Kennzeichnung wird auf den Beschluss der Kultusministerkonferenz hingewiesen, die am 13. März 2020 die Friedhofskultur in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufnahmen. Dies ging inmitten der ersten Welle der Corona-Pandemie unter, nun soll bundesweit rund um den Tag des Friedhofs noch einmal auf diesen Titel aufmerksam gemacht werden.

Zum Immateriellen Kulturerbe ernannt wurde das, was Menschen auf dem Friedhof tun: Trauern, Erinnern und Würdigen genauso wie Gestalten, Pflegen und Weiterentwickeln. Der Neue Friedhof in Offenbach bildet – wie alle anderen Friedhöfe auch – den Kulturraum, auf dem sich diese Kulturform entfaltet: kraftvoll, lebendig und identitätsstiftend. 

Die Offenbacher Friedhofsverwaltung ist Leuchtturm-Partner einer bundesweiten Aktion, in der 300 Friedhöfe in 125 Städten als Kulturräume ausgewiesen werden. Darauf weist auch ein Schild am Neuen Friedhof hin.

14. September 2020