Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Wetter12° C
Suche
Suche

Als moderner Mobilitätsdienstleister bietet die Offenbacher Stadtwerke-Gruppe in ihrem Geschäftsfeld Mobilität eine attraktive Mischung aus Bussen und Bahnen, Mietfahrrädern und Elektromobilen Leihangeboten.
Mit den Pedelecs auch zu zweit bequem unterwegs am Main entlang
© Alexander Habermehl

Car- und Bike-Sharing: ÖPNV lässt sich gut mit Auto oder Fahrrad kombinieren

Mit Bus und Bahn losfahren – mit dem Leihauto oder dem Mietfahrrad weiterfahren. Steigen Sie jetzt um! Wie es geht, was es Ihnen bringt und wer Ihnen weiterhilft, erfahren Sie hier.

Durchaus flexibel! Vielen sind Busse und Bahnen für sämtliche täglichen Erledigungen – wie z.B. den Weg zur Arbeit, zum Supermarkt oder ins Kino – nicht flexibel genug. Auch Staus, zeitaufwendige Parkplatzsuche und Parkgebühren sprechen gegen die tägliche Nutzung des PKWs.

Bequem und stressfrei mit Bus und Bahn

Die Vorteile der Öffentlichen Verkehrsmittel – man zahlt nur für die Wege, die man fährt, kommt stressfrei durch den Verkehr, braucht keinen Parkplatz zu suchen oder zu bezahlen und hat außerdem noch Zeit für das Nachrichtenstudium – können Sie bequem mit den Vorteilen des Autos oder Fahrrads kombinieren.

 

13 Fahrrad-Leihstationen

In einem engmaschigen Netz von 13 über das Stadtgebiet verteilten und beschilderten Call a Bike-Stationen stehen 78 Fahrräder zur Ausleihe bereit. Die Stationen befinden sich meist in unmittelbarer Nähe zu stark frequentierten Verkehrsknotenpunkten und werden gemeinsam von der Stadtwerke-Gruppe und ihrem Mobilitätsunternehmen NiO - Nahverkehr in Offenbach GmbH und der Bahn-Tochter DB Rent betrieben.

Hier können Sie Räder ausleihen: S-Bahnstation Kaiserlei-West, S-Bahnstation Kaiserlei-Ost, Hafentreppe, Inselspitze Hafen (geplant), S-Bahn-Station Ledermuseum, Rathaus, Marktplatz, Hauptbahnhof, S-Bahnstation Offenbach-Ost, Klinikum, Wilhelm-Schramm-Straße (Tempelsee), S-Bahnstation Bieber, Hans-Böckler-Siedlung (Bürgel-Rumpenheim).

Wer Leihfahrräder von Call a Bike nutzen möchte, meldet sich einmalig im Internet an. Die Ausleihe an der Station erfolgt per kostenloser Call a Bike-App oder per Telefonanruf (zum Ortstarif). Sie wählen dazu die Telefonnummer, die sich auf der Bedieneinheit am Lenker befindet, und folgen den Anweisungen auf dem Display. Das Schloss entriegelt sich und die Fahrt kann beginnen. Informationen zu Anmeldung und Nutzung unter www.callabike.de

Zwei Car-Sharing-Anbieter in Offenbach

In Offenbach bieten zwei Firmen das Modell Carsharing an: stadtmobil und book'n'drive. Die Firma stadtmobil hat drei Standorte (Hebestraße, Andréstraße und Waldstraße) und bietet allen Jahreskarten- und Jobticketbesitzern Preisvorteile an. book'n'drive hat in Offenbach zwei Standorte (Hauptbahnhof und Ziegelstraße) und bietet ebenfalls Jahreskarteninhabern einen Tarifvorteil.

Und so funktioniert es:

Als Jahreskarten-Abonnent oder Jobticketbesitzer haben Sie die Chance, mit Bus und Bahn loszufahren und mit dem Auto weiterzureisen – oder umgekehrt! Fahren Sie zum Beispiel morgens mit Bahn und/oder Bus zur Arbeit. Sollten Sie dann im Laufe des Tages einen geschäftlichen Termin haben, in der Mittagspause zum Essen oder schnell zum Einkaufen fahren wollen, können Sie hierfür unkompliziert auf das Auto umsteigen. Dann genügt ein Anruf oder einige Klicks im Internet, und Sie können jederzeit schnell und bequem ein Auto nach Ihrem Bedarf – ob Smart, Familienauto oder Kombi – mieten.

Schnell informieren und anmelden!

Kommen Sie bei NiO in der RMV-Mobilitätszentrale vorbei! Wir helfen Ihnen gerne weiter! Wir beraten Sie und gerne können Sie bei uns auch Ihren Vertrag abschließen. Sie finden die Mobilitätszentrale im Salzgäßchen 1 in Offenbach (OF InfoCenter). Telefonisch erreichen Sie uns unter der Rufnummer 069 / 80 00 04 - 800 bzw. -807.

Per Email unter mobilitaetszentralenio-ofde. Wir freuen uns auf Sie!

Car- und Bike-Sharing auch elektrisch

Seit 2011 können in Offenbach auch zwei Elektroautos und 15 Pedelecs ausgeliehen werden. Die eMobil-Station am Marktplatz ist ein Projekt im Rahmen der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main und wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Nach Förderende entschlossen sich der Geschäftsbereich Mobilität der Stadtwerke-Gruppe und der Rhein-Main-Verkehrsverbund die Station unter eigener Regie weiter zu betreiben, um das elektromobile Angebot für Offenbach aufrechtzuerhalten.

Die Station wird aber nicht nur weiterbetrieben, sie wird auch weiterentwickelt. Seit Juni 2012 können auch mit der Mobilitätskarte des RMV, dem eTicket RheinMain, die Elektroautos und Pedelecs an der Station geliehen werden.

Seit 1. März 2016 stehen zwei neue Elektroautos an der Station bereit. Die Fahrzeuge der Marke Volkswagen e-Up! vervollständigen nun das elektromobile Verleihangebot. 2017 und 2018 sollen im Stadtgebiet fünf weitere eMobil-Stationen entstehen, so dass ein Elektrofahrzeug an der einen Station entliehen und an der anderen zurückgegeben werden kann.

Ansprechpartner für Kunden und Interessente ist die RMV-Mobilitätszentrale von NiO im Salzgäßchen 1. Hier kann man sich – kostenfrei – als Nutzer registrieren und bekommt alle erforderlichen Informationen, um sich direkt aufs Pedelec zu schwingen oder ins Elektroauto einzusteigen.

Eine Übersicht über das gesamte Angebot der eMobil-Station finden Sie auf der Internetseite www.emobil-rheinmain.de