Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedeckt18°C
Suche
Suche

An einen Frankfurter Bankier mit Vorliebe für Offenbach erinnert eine Gedenkstätte auf dem Alten Friedhof: Friedrich Metzler (1749–1825) hat die Stadt den Lilitempel zu verdanken, der heute Hessisches Kulturdenkmal ist. Seine Kinder ließen das Grabmal für den „königlich preußischen geheimen Commerzienrat“ errichten.
Grabmal Friedrich Metzler
Metzlers Kinder ließen das Grabmal für den „königlich preußischen geheimen Commerzienrat“ errichten. © Alex Habermehl

Die Metzlers zählten in Frankfurt seit dem 17. Jahrhundert zu den wohlhabenden, wirtschaftlich wie kulturell bedeutenden Familien. Ihr Handelshaus betrieb neben Spedition und Warenhandel auch Geldgeschäfte, und privat hatten sie engen Kontakt zur Familie Goethe: Friedrich und den ebenfalls 1749 geborenen Dichter Johann Wolfgang verband eine lebenslange Freundschaft.

Offenbach galt zu jener Zeit als bevorzugte Wohnlage, und Metzler richtete sich auf dem Gelände des heutigen Lili-Parks einen Sommersitz ein. Dort schuf der Architekt Salins de Montfort für ihn 1798 ein prachtvolles Bade- und Gartenhaus, das als „Marmorbad am Main“ bekannt war. Der Fluss reichte bis an den Pavillon, und die Badegäste konnten vom Untergeschoss ins Wasser tauchen oder aus einer beheizten Wanne den Main betrachten. Ebenerdig befand sich ein Salon mit Parkett-Fußboden, dessen vergoldeter Stuck in den Spiegelwänden glänzte. Diesen Luxus genoss auch Goethe, der seinen Freund mehrfach in Offenbach besuchte.

In Frankfurt baute Friedrich den Familienbetrieb zum Bankhaus Metzler um, das bis heute besteht. Er wirkte auch als Mäzen und war Mitbegründer des Städelschen Kunstinstituts sowie der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft. Aufsehen erregte Metzler mit seiner Idee, den Geldverkehr durch Bildung einer Notenbank zu erleichtern: Damals gab es keine Geldscheine, sondern nur unterschiedlichste Münzen. Es dauerte Jahrzehnte, bis aus der Vision Realität wurde – Goethe jedoch griff sie in „Faust 2“ auf: Darin löst Faust die Geldprobleme eines Landes, indem er das Papiergeld einführt. Womöglich entstand dieser Gedanke bei einem Plausch im Badetempel?

Das Bauwerk verfiel im 20. Jahrhundert, bis ein Investor den Lilitempel restaurieren ließ und Offenbach wieder ein architektonisches Kleinod bescherte.