Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Karten für ein gutes Klima: Klimafunktions- und Planungshinweiskarten als Planungsgrundlage zum Stadtklima

Klimafunktionskarten

Der Klimawandel macht uns auch hier in Offenbach am Main zu schaffen. Dass die Stadt sich vorbereiten muss, war schon Grundlage der Erkenntnisse des Klimaanpassungskonzeptes aus 2017.

Die bioklimatische Aufenthaltsqualität und die Versorgung mit Frischluft in unserer Stadt hat eine zunehmende Bedeutung, um negative gesundheitliche Auswirkungen für die Bewohnerinnen und Bewohner zu reduzieren.

Die Klimafunktionskarten für Offenbach am Main wurden aktualisiert, um die rasante bauliche Entwicklung aufzunehmen und so eine bessere Datengrundlage abzubilden. Auf einer gesamtstädtischen Perspektive zeigen sie belastete Stadträume und Ausgleichsräume.

Die Zahl der heißen Tage mit Höchstwerten über 30 Grad und der sogenannten Tropennächte, in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad absinkt, wird zunehmen. Die Klimafunktionskarten identifizieren unter anderem die Wärmeinseln im Stadtgebiet und zeigen, wo besonderer Handlungsbedarf besteht. Zur Entstehung einer Wärmeinsel tragen viele Faktoren bei, wie zum Beispiel der Anteil an Versiegelung oder die Strömungsmöglichkeit von Frischluftbahnen in ein Teilgebiet.

Datengrundlagen für die Klimakarten waren unter anderem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuelle Flächennutzungen, Oberflächentemperaturen, Kaltluftbildungen und –strömungen.

Hauptbestandteil der Klimafunktionskarten sind sogenannte "Klimatope". Diese zeigen städtische Teilräume, die ein ähnliches Mikroklima haben.

Neben einer aktuellen Klimafunktionskarte, die den Stand 2021 abbildet, wurde auch ein Zukunftsszenario errechnet. Für dieses Zukunftsbild wurden zum Stand April 2021 städtebauliche Entwicklungsgebiete und ein globaler Temperaturanstieg von 2 Grad Celsius (+2 C° bzw. + 2 Kelvin) durch den Klimawandel einbezogen.

Wichtig ist, dass die Klimafunktionskarten "Worst-Case-Szenarien" abbilden. Das bedeutet, dass ein besonders heißer Sommertag mit wenig Wind und Wolken dargestellt wird. Die Karten zeigen daher keinen durchschnittlichen Sommertag.

Planungshinweiskarten

Neben Klimafunktionskarten verfügt die Stadt zudem über Planungshinweiskarten. Diese bilden ebenfalls eine gesamtstädtische Perspektive ab und geben allgemeine Planungshinweise für Teilräume der Stadt, um stadtplanerisch das Stadtklima in den Teilräumen zu verbessern.

Die Planungshinweiskarten sind Weiterentwicklungen der Klimafunktionskarten und berücksichtigen neben klimatischen Aussagen auch soziodemographische Daten und lehnen sich an das KLIMPRAX Stadtklima-Projekt des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie an. So flossen zum Beispiel Daten zu vulnerablen, also besonders von den Auswirkungen des Klimawandels betroffenen Personengruppen ein. Hierzu zählt insbesondere, wo Menschen über 75 Jahre, unter 6 Jahren oder mit geringerem Einkommen wohnen oder wo soziale Infrastrukturen (Kitas, Seniorenheime, Krankenhäuser etc.) in Offenbach verortet sind. Mit der Verschneidung dieser Daten können sogenannte „sensitive“ Gebiete ausgewiesen werden, bei denen ein besonderer Handlungsbedarf besteht, weil die klimatische Situation im Vergleich zu anderen Gebieten in Offenbach schlechter ist und dort vulnerable Gruppen wohnen oder sich aufhalten.

Mit den Planungshinweiskarten besteht eine querschnittsorientierte Informationsgrundlage für Planungen.

Karten als Downloads

Klimafunktionskarte Offenbach 2021

Klimafunktionskarte Offenbach 2021

Darstellung bioklimatischer Lasträume (für den menschlichen Biorhythmus belastend), bioklimatischer Ausgleichsräume (für den menschlichen Biorhythmus entlastend) und potenzieller Luftleitbahnen.

Klimafunktionskarte Offenbach Zukunft 2050

Klimafunktionskarte Offenbach Zukunft 2050

Darstellung der Klimafunktionskarte im Zukunftsszenario „Klimawandel und städtebauliche Entwicklung“. Berücksichtigt wurde ein globaler Temperaturanstieg von + 2 Kelvin (= + 2 °C) und städtebauliche Entwicklungen zum Zeitpunkt April 2021.

Planungshinweiskarte

Planungshinweiskarte

Integrierte Karte mit allgemeinen Planungshinweisen, bei der neben der klimatischen Situation noch soziodemographische Daten, die Lage von sozialen Einrichtungen und die Verkehrsbelastungen an hochfrequentierten Verkehrswegen integriert wurden.

Planungshinweiskarte – ergänzende Hinweise zur Hitzebetroffenheit der Bevölkerung

Planungshinweiskarte mit ergänzenden Hinweisen zur Hitzebetroffenheit der Bevölkerung

Darstellung ergänzender Hinweise zur Hitzebetroffenheit der Bevölkerung auf der Planungshinweiskarte. Es werden separat Gebiete in der Stadt mit stark erhöhter und mittlerer Hitzebetroffenheit identifiziert, bei denen neben einer schlechten klimatischen Situation zusätzlich viele vulnerable Personengruppen wohnen.

Planungshinweiskarte – ergänzende Hinweise zur Zusatzbelastung Starkregen

Planungshinweiskarte mit ergänzenden Hinweisen zur Zusatzbelastung Starkregen

Es werden die Bereiche angezeigt, in denen eine Zusatzbelastung durch Starkregen vorliegt (hohe Anzahl an überflutungsgefährdeten Gebäuden).
Darüber hinaus wird hier mit Symbolen gekennzeichnet, an welchen Stellen die Retentions-/Versickerungsfunktion von Grünflächen erhalten bzw. entwickelt werden soll und wo eine Anpassung der Bepflanzung an höhere Überflutungstiefen zur Sicherstellung der klimatischen und lufthygienischen Funktion zu berücksichtigen ist.
Die Daten wurden aus dem Projekt zur Erstellung von Starkregengefahrenkarten übernommen.

Dokumentation der durchgeführten Analysen

Alle Informationen zu den durchgeführten Analysen und Karten finden Sie in der Dokumentation:

Für die Zukunft gerüstet: Klimakonzept 2035

Im Klimakonzept 2035 sind die notwendigen Maßnahmen bereits entwickelt, einige sind in Umsetzung, so der Hitzeaktionsplan und die Starkregengefahrenkarten. Jetzt kommt es auf die Umsetzung an, dies ist eine Gemeinschaftsaufgabe der Stadt, ihrer angegliederten Gesellschaften und der Bevölkerung, der sozialen und wirtschaftlichen Unternehmen und aller Aktiven.

Förderung

Weitere Informationen zum Umgang mit Klimafolgen

Der Klimawandel ist besonders eindrücklich durch vermehrte Hitzetage und Starkregenereignisse. Zur Anpassung an diese Folgen können Sie sich auf den folgenden Seiten informieren, um auch individuell vorbereitet zu sein und Schäden zu minimieren.


Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz

Stadt Offenbach am Main - Kaiserpalais
Kaiserstraße 39
63065 Offenbach

Hinweise zur Erreichbarkeit

S-Bahn-Linien 1, 2, 8, 9 (Haltestelle Offenbach Marktplatz) Buslinien 103, 104, 108, 551, 41 (Haltestelle Rathaus)

Weitere Hinweise

Parkhaus KOMM, Parkhaus IHK Offenbach, Parkgarage Rathaus, Öffentliche Parkplätze am Mainufer

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise