Sprungmarken
Suche
Suche

Engagierte Stadt Offenbach Logo
© Stadt Offenbach

Gemeinsam Ideen entwickeln, den Zusammenhalt in Städten sowie Gemeinden stärken und Demokratie fördern – im Austausch und zusammen mit anderen Kommunen kann vor Ort am meisten erreicht werden. Davon sind viele Menschen überzeugt und vernetzen sich seit fünf Jahren im bundesweiten Programm „Engagierte Stadt“. Sie wollen sich zum größten bundesweiten Netzwerk von Menschen entwickeln, die bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung vor Ort stärken.

Offenbach ist seit dem 1. Juli 2020 eine „Engagierte Stadt“. Als Projektbeteiligte arbeiten dabei in Offenbach der Ehrenamtsbeauftragte der Stadt, Manuel Dieter, das Freiwilligenzentrum Offenbach und das Quartiersmanagement im Nordend und im Senefelder Quartier zusammen. 

Insgesamt haben sich im Förderprogramm „Engagierte Stadt“ aktuell 73 Städte zusammengeschlossen, die sich bundesweit austauschen und zusammenarbeiten. Getragen wird das Programm auf Bundesebene von folgenden Partnern: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Bertelsmann Stiftung, Körber-Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Breuninger Stiftung, Joachim Herz Stiftung, Deutscher Städtetag und Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement.