Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Wetter18° C
Suche
Suche

Im Jahr 1832 wurde der Alte Friedhof an der Friedhofstraße als Ersatz für den ehemaligen Stadtfriedhof am heutigen Wilhelmsplatz angelegt. Der Alte Friedhof mit seinen teilweise über 100 Jahre alten Bäumen mit seinem parkähnlichen Charakter bildet eine wertvolle „grüne Lunge“ für die Innenstadt.
Das Krumm Mausoleum auf dem Alten Friedhof in Offenbach
Tag des offenen Denkmals auf dem Alten Friedhof © ESO
Friedhofsbesucher finden hier die Grabmale alteingesessener Offenbacher Familien. Auch der erste Hessische Ministerpräsident, Carl Ulrich, hat hier seine letzte Ruhestätte gefunden. Wegen der alten Platanenallee ist der ältere Teil des Friedhofs unter Denkmalschutz gestellt. Der Friedhof an der Friedhofstraße wurde Mitte 1997 wegen steigendem Grundwasser für Erdbestattungen geschlossen. Neue Bestattungsverfahren machen diese Bestattungsformen nun wieder möglich. Seit Anfang 2010 besteht die Möglichkeit, Erdbestattungen auf dem AF anzubieten. Durch den Einsatz von Textilfolie kann zukünftig verhindert werden, dass Grundwasser sich auf die Zersetzung der Verstorbenen auswirkt. Damit können bereits bestehende Familiengräber wieder belegt werden und es muss nicht auf andere Friedhöfe ausgewichen werden. Nähere Informationen erteilt die ESO Friedhofsverwaltung unter der Telefonnummer 84 00 04 - 593 oder Mail an friedhofsverwaltungeso-ofde Auf dem Alten Friedhof, auf dem Neuen Friedhof und auf dem Friedhof in Bürgel finden sich eine Reihe von alten, jüdischen Gräbern. Alter Friedhof Friedhofstraße 21 63065 Offenbach am Main Telefon: 84 00 04 - 593 Erreichbar mit folgenden Buslinien: Linien 106, 102