Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Eine Mitte für alle - Projekte für eine lebenswerte Innenstadt

Offenbach im Jahr 2030 - eine Vision für die Mitte: Im Zukunftsprojekt Innenstadt stehen 14 Zukunftsprojekte, um die Innenstadt Offenbachs zu beleben. Einige davon sind bereits in der Umsetzung.

Zukunftskonzept Innenstadt

Das Zukunftskonzept Innenstadt ist eine 2020 von der Stadtverordnetenversammlung angenommene Strategie, die die vom Strukturwandel betroffene Offenbacher Innenstadt bis 2030 in eine lebenswerte Mitte für alle Bürger*innen umgestalten soll. Dazu wurden in Kooperation der Stadt Offenbach mit dem Offenbach Offensiv e. V. und gemeinsam mit vielen weiteren Beteiligten 14 Zukunftsprojekte erarbeitet, die Offenbachs Mitte neu prägen werden. Seitdem sind bereits zwei weitere Projekte (Wetter- und Klimawerkstatt sowie Umnutzung des Rathaus-Pavillons) hinzugekommen. 

Folgende Projekte sind in der Umsetzung:

Offenbach feiert - das Feste-Programm

Mit einer Erweiterung des Feste-Programms lädt die Innenstadt noch mehr zu Genuss, Freizeit und Kultur. Wie, das haben die Bürger*innen Offenbachs entschieden: Bei einer Online-Umfrage machten ein Beachclub und eine Eisbahn das Rennen. Eine gute Wahl, wie in diesem Sommer der Isola Beach auf dem Aliceplatz zeigte. Im Winter zuvor sollte die Eisbahn zum Pirouettendrehen locken, doch dann kam Covid-19. Auch im Januar 2023 wird es wegen der Energiekrise leider nichts, daher prüft die Stadt nun Alternativen. Offenbachs Mitte lädt trotzdem zum (R)ausgehen: noch im Herbst mit den Spiel mich!-Klavieren (bis September 2022) und der Bierbörse (September 2022), im Winter mit dem Weihnachtsmarkt (November und Dezember 2022) und im nächsten Sommer unter anderem wieder mit dem Straßentheaterfestival.

Für ein Stadtklima zum Durchatmen - das grüne Band

Bienen zählen oder Picknicken in der Stadt? Die Achse vom Hugenottenplatz über den Stadthof zum Platz der Deutschen Einheit soll bis 2030 zu einem stadtgrünen Band aus farbenfrohen Freiflächen, begrünten Fassaden und natürlichen Dächern werden. Ein Glück für Stadtklima, Mensch und Tier. 

Bereits umgesetzt wird die Verschönerung des Spielplatzes in der Herrenstraße mit neuen Spielgeräten und Pflanzen. Auch rund ums Rathaus gedeiht vieles. Durch die Umgestaltung des Rathaus-Pavillons könnte das noch mehr Zuwachs bekommen. Denn die Stadt prüft aktuell, ob und wie der Dachsteiger, ein urbaner Garten auf dem Dach des Gebäudes, machbar ist. Weitere Vorhaben werden bald konkret: Die neue Haltestelle am Marktplatz ist als Kleinbiotop mit begrüntem Dach geplant. Und mittelfristig soll der Platz der Deutschen Einheit nach Ende der Bauarbeiten natürlicher werden.

Grenzenloses Stadterleben - Offenbach Open

Offenbach wird zur Smart City. Dafür tritt seit 2021 die Stabsstelle Digitalisierung ein, indem sie neue digitale Technologien, Stadtentwicklung und soziale Innovation zusammendenkt. Gemeinsam mit Partner*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Stadtgesellschaft macht sie so neue Formen des Stadterlebens möglich. Dabei immer im Fokus: die Menschen und ihre Bedürfnisse.

Den Auftakt macht Ende September 2022 das Jugend hackt Lab in der Offenbacher Stadtbücherei. Ob Coding, Gaming oder Making: Jugendliche gestalten hier ihre eigene digitale Umwelt. Ab 2023 geht dann die Open Smart City App in die Entwicklung, die künftig den Offenbacher Alltag erleichtern wird. Dafür bündelt die App die digitalen Angebote der Stadt. Ebenfalls in der Entstehung ist ein Open-Data-Portal, das Metadaten der Stadt Offenbach an zentraler Stelle bereitstellt und so die Effizienz der kommunalen Datenverarbeitung steigert und die Kommune transparenter macht.

Das Wetter begreifen - die Wetter- und Klimawerkstatt

Wie viel wiegt eine Wolke? Und woher weht der Wind? Antworten auf solche Fragen gibt seit Juni 2021 die Wetter- und Klimawerkstatt. Hier kann man in Mitmach-Experimenten und an interaktiven Installationen Luft wiegen, es regnen lassen oder gleich das eigene Wetter machen. Daneben laden Vorträge, Workshops, Ausstellungen und Kino zur Auseinandersetzung mit dem Phänomen Wetter. Und das so erfolgreich, dass die Wetter- und Klimawerkstatt inzwischen kultureller Knotenpunkt und touristisches Highlight der Innenstadt ist. Nach der geglückten Testphase prüft die Stadt Offenbach nun, ob und wie das Projekt zu einer dauerhaften Institution in Offenbachs Mitte werden kann. Die Wetter- und Klimawerkstatt ist eine Kooperation der Stadt Offenbach mit dem Deutschen Wetterdienst und auf jeden Fall noch bis Ende 2022 für kleine und große Forscher*innen geöffnet.

Ein Ort für alle - das Kaufhaus Kosmopolis

Ein Wohnzimmer für die Offenbacher*innen, ein Markt für regionale Produkte und internationales Streetfood: Offenbachs beste Seiten verschmelzen im Kaufhaus Kosmopolis zu einem sozialen Treffpunkt und urbanen Erlebnis.

Wie das aussehen kann, zeigte im Frühsommer 2022 die temporäre Projektplattform UND Offenbach, die den Stadthof je nach Anlass anders pulsieren ließ; ob als Kino, Spielraum, Laden, Bühne oder Streetfood-Stand. Ein solcher Ort soll Offenbachs Mitte zukünftig dauerhaft mitprägen. 

So folgt auf das UND als Testpilot nun die Veranstaltungsreihe "Offen denken" als nächster Baustein zur Entwicklung eines bleibenden Standortes. Auch der Rathaus-Pavillon am Stadthof kommt dafür infrage.

UND ist die Initiative einer Arbeitsgruppe der HfG Offenbach im Forschungsgebiet Experimentelle Raumkonzepte mit dem kulturellen Hintergrund von elf Nationen und entstand 2020 auf Impuls von VAIR e. V. Offenbach.

Bibliothek reloaded - die Station Mitte

Der dringende Erweiterungs- und Modernisierungsbedarf der Stadtbibliothek ist Anlass, Bibliothek neu zu denken: als öffentlichen Knotenpunkt des Kulturlebens einer Stadt, als Hub rund um Bücher, digitale Medien, Kunst und Bildung. Als Station Mitte eben. Dafür soll die Stadtbibliothek in die Offenbacher Kern-Innenstadt ziehen: Aktuell untersucht eine Machbarkeitsstudie sechs mögliche Standorte für die Station Mitte. Bis Ende 2022 wird der Stadtverordnetenversammlung eine Empfehlung als Entscheidungsgrundlage vorgelegt.

Raum Shift Offenbach - der Rathaus-Pavillon mit Dachsteiger

Der Rathaus-Pavillon am Offenbacher Stadthof verwandelt sich. In was, wird sich zeigen. So viel ist klar: Lebendiger soll er werden. Ein Raum für alle Bürger*innen, der Offenbachs Mitte mit seiner positiven Energie auflädt. Um das zu erreichen, will die Stadtverordnetenversammlung die Umnutzung des Rathaus-Pavillons neben dem neuen Feste-Programm am Aliceplatz sowie den temporären Interventionen und dem "grünen Band" priorisiert umsetzen. Eine daran anknüpfende Machbarkeitsstudie empfiehlt zwei Konzepte, die nun in der Sondierung sind: Das gastronomische Konzept setzt auf eine kooperative und nachhaltige Bespielung, die mit regionalen und saisonalen Produkten arbeitet und lokale Akteure*innen einbindet. Das soziokulturelle Konzept erfindet den Rathaus-Pavillon als sozialen und kulturellen Stadtmittelpunkt neu. Als Ort, an dem Menschen, Vereine und Initiativen für Konzerte, Kino, Erwachsenenbildung oder Kinderprogramm zusammenkommen. On top bei beiden Konzepten denkbar: der Dachsteiger, ein urbaner Garten auf dem Dach, dessen Machbarkeit gerade in Prüfung ist. 

Aktuell lädt das Beteiligungsformat "Offen denken" Menschen mit einer wirtschaftlich tragfähigen Projektidee ein, an der Konzeption mitzuwirken. Eine Grundsatzentscheidung über die Art der Nachnutzung wird für Anfang 2023 für die Stadtverordnetenversammlung vorbereitet. Bis zu einem möglichen Umbau (frühestens Ende 2023) gibt’s als Zwischennutzung Kunst und Kultur.

Durch die Mitte ins Morgen - die Testraum-Allee

Die Innenstadt als Ort für innovative Geschäftsideen: Die Laden- und Freiflächen der Offenbacher Stadtmitte transformieren sich in einen Testraum für Start-ups und Jungunternehmer*innen, in dem sie experimentelle und digitale Technologien für neue Firmen- und Handelskonzepte live testen können. Und das im direkten Einsatz und im Austausch mit Besucher*innen und Expert*innen. Offenbachs Mitte wird so zu einem Reallabor, das mit der lokalen Vernetzung von etablierten Unternehmen und neuen Ideen das Einkaufen und Wirtschaften von morgen auslotet. 

Die Testraum-Allee ist eine Kooperation der Stadt Offenbach mit dem Verein Offenbach Offensiv. Aktuell wird die Ausschreibung vorbereitet, die Umsetzung ist für 2022/2023 geplant.

Koordination und Umsetzung der Projekte

Die Agentur Mitte wurde 2020 auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung mit dem Auftrag gegründet, die Vision des Zukunftskonzeptes in die Offenbacher Realität zu überführen. Das tut sie seit Ende 2021 als Koordinierungsstelle zwischen städtischen Institutionen und privaten Akteur*innen. 

Frau Anna-Maria Rose

Wirtschaftsförderung

Haus der Wirtschaft
Berliner Straße 116
63065 Offenbach

Hinweise zur Barrierefreiheit

Barrierefreier Zugang

Rollstuhlgerechter Zugang: Ja
Aufzug vorhanden: Ja
Behindertenparkplätze sind auf der Berliner Straße neben der Zufahrt zur Tiefgarage Rathaus/Haus der Wirtschaft vorhanden

Hinweise zur Erreichbarkeit

S-Bahn-Linien 1, 2, 8, 9 (Haltestelle Marktplatz) Buslinien 103, 104, 108, 551, 41 (Haltestelle Rathaus)

Weitere Hinweise

Tiefgarage Haus der Wirtschaft, Tiefgarage Rathaus, Berliner Straße 112 - 116; Tiefgarage Sheraton Hotel, Berliner Straße 111


Umfrage Unternehmen

Wie steht es um Informationen, Förderung und Beratung der Unternehmen bei Klimaschutz und Klimaanpassung? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Zur Unternehmens-Umfrage
  • Unternehmen

    Ansprechpartner Wirtschaftsförderung

    Sie suchen einen Standort für Ihr Unternehmen oder Büroräume? Sie benötigen eine Betriebsberatung oder Infos zur Existenzgründung? Das Team der Wirtschaftsförderung ist für Sie da!

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise